China-Shops: Was taugen die vermeintlichen Schnäppchen?

China-Shops: Was taugen die vermeintlichen Schnäppchen?

  • Schnäppchen aus "China-Shops" im Test
  • Produkte halten nicht immer, was sie versprechen
  • Steuern und Zollgebühren können den Preis nach oben treiben

Die Betreiber von "China-Shops" versprechen extrem günstige Preise, weil sie die Waren direkt aus China importieren. Doch nicht immer bekommt man das, was die Produktbeschreibung verspricht.

Die Ergebnisse im Überblick:

Online-Schnäppchen im Praxistest

Halten die vermeintlichen Schnäppchen der Shopping-App Wish.com, was sie versprechen? Wir haben es ausprobiert.

Jacke

Smartwatch
Die Ähnlichkeit mit einer Applewatch dürfte kein Zufall sein. Sie kostet aber nur 14 Euro. Man kann mit dieser Smartwatch Anrufe entgegennehmen oder SMS lesen. Auch der Eingang von E-Mails wird gemeldet, wenn man die Uhr mit dem Smartphone verbindet. Die Apps für WhatsApp und Facebook ließen sich im Test nicht installieren.

Smartwatch
Die Ähnlichkeit mit einer Applewatch dürfte kein Zufall sein. Sie kostet aber nur 14 Euro. Man kann mit dieser Smartwatch Anrufe entgegennehmen oder SMS lesen. Auch der Eingang von E-Mails wird gemeldet, wenn man die Uhr mit dem Smartphone verbindet. Die Apps für WhatsApp und Facebook ließen sich im Test nicht installieren.

Lautsprecher
Der Lautsprecher sieht auf wie ein Bluetooth-Speaker der Firma Bose, kostet statt 150 Euro aber nur 14 Euro. Er klingt zwar nicht wie ein Markenprodukt, für seinen niedrigen Preis geht der Sound aber in Ordnung. Immerhin besser und lauter als die meisten Smartphone-Lautsprecher.

USB-Stick
Dieser USB-Stick für sieben Euro hat angeblich eine Kapazität von 2.000 Gigabyte. Dank USB 3.0 soll er Übertragungsgeschwindigkeiten von 480 Mbps leisten. Im Test stellte sich heraus: Er hat nur sieben Gigabyte Speicher und überträgt Daten mit lahmen zehn Mbps. Gemein: Der Stick zeigt nicht an, wenn er voll ist, sondern überschreibt alte Daten einfach.

Jacke
Sieht auf den ersten Blick aus wie eine teure Outdoor-Jacke und kostete angeblich mal über 300 Euro. Bei Wish aber nur 29 Euro. Genau hingeschaut, merkt man schnell: Es ist ein Billigprodukt. Eine der Seitentaschen wurde aus Versehen zugenäht.

Kosmetik
Viele Kosmetikartikel gibt es auf bei Wish schon für einen Euro. Welche Inhaltsstoffe in den Produkten sind, stand aber nur bei zwei von vier Produkten, die wir bestellt haben, auf der Verpackung. Eigentlich wäre das Pflicht bei Kosmetikprodukten, die in der EU vertrieben werden.

Drohne
Diese Drohne ist angeblich über 1.200 Euro wert. Wir haben sie für 50 Euro bekommen. Sie sieht fast genauso aus wie der Klon einer teuren Markendrohne, der DJI Mavic. Und sie heißt auch so: DJI Mavic Klon. Sie fliegt so gut, wie man es von einer 50-Euro-Drohne erwarten kann. Der Akku ist nach fünf Minuten leer und die Kamera hat im Test auch nicht funktioniert.

Längst nicht alle Produkte sind Schrott. Es gibt auch Markenprodukte, die günstig angeboten werden. Vorsicht ist aber trotzdem geboten. Denn Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer können den vermeintlich niedrigen Preis schnell nach oben schrauben. Und wenn man das Schnäppchen zurücksenden möchte, muss man häufig die Versandkosten selber tragen.

Stand: 05.12.2018, 10:30