Pfingstrose: Anbau und Pflege

Das Bild zeigt wie eine Pfingstrose eingepflanzt wird.

Pfingstrose: Anbau und Pflege

Von Charlotte Schwalb

Einmal fest am Standort verwurzelt, können Sie sich jahrelang an der faszinierenden Blütenpracht der winterharten Pflanzen erfreuen. Kaum eine andere Blütenpflanze ist so genügsam.

Standort

Grundsätzlich wollen alle Pfingstrosen möglichst lange an ein und demselben Standort bleiben. Regelmäßiges Umpflanzen oder Teilen wie bei zahlreichen anderen Stauden praktiziert, nehmen die Pfingstrosen übel und strafen es mit aussetzender Blüte. Pfingstrosen sind Tiefwurzler, bis zu eineinhalb Meter tief können ihre Wurzeln in den Erdboden hineinwachsen. Deshalb bevorzugen sowohl Strauch- als auch Stauden-Pfingstrosen ein tiefgründiges Erdreich mit nährstoffreichem, durchlässigem Boden. Aber auch ein normaler Gartenboden reicht ihren Ansprüchen vollkommen. Strauch-Pfingstrosen reagieren allerdings empfindlich auf zu nasse Böden, daher bevorzugen sie tendenziell leichtere Böden als ihre staudigen Verwandten.

Anbau

Das Bild zeigt eine gelb blühende Pfingstrose.

Die ideale Pflanzzeit liegt zwischen Ende August und Mitte September. Generell sind Pfingstrosen nicht frostempfindlich. Allerdings empfiehlt es sich, in den ersten vier Jahren nach dem Setzen der Jungpflanzen diese im Winter mit Rindenmulch oder Reisig abzudecken. Man kann Pfingstrosen im Kübel halten, empfehlenswert ist es allerdings nicht. Sie brauchen als Tiefwurzler viel Platz nach unten, den ihnen ein Kübel oder Topf nicht bieten kann.

  • Stauden-Pfingstrosen: Sie werden nur so tief gepflanzt, dass ihre Knospen 3-4 Zentimeter mit Erde bedeckt sind.
  • Strauch-Pfingstrosen: Sie werden mindestens zehn Zentimeter tief in die Erde gesetzt, damit sie später aus dem veredelten Trieb eigene Wurzeln bilden können. Wenn sie ihre Jungpflanzen leicht schräg in den Boden pflanzen, animieren sie Strauch-Pfingstrosen dazu, mehr Haupttriebe zu bilden. So wächst sie im nächsten Jahr gleich richtig schön buschig. Es ist auch sinnvoll, darauf zu achten, dass keine anderen Pflanzen mit tiefem Wurzelwerk wie z.B. Bambus, Forsythien oder Fichten in der Nähe stehen, da sie eine Konkurrenz bedeuten, denen Strauch-Pfingstrosen nicht gewachsen sind.

Tipp: Für eine Erdmischung 20 Prozent Sand, 20 Prozent Kompost und 60 Prozent Mutterboden vermengen, dann fühlen sich die frisch eingepflanzten Pfingstrosen richtig wohl und gedeihen prächtig.

Pfingstrosenkalender als PDF

Das Bild zeigt einen Pfingstrosenkalender.

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Düngen, Schneiden und Ernten? In unserem Kalender gibt es alle Termine auf einen Blick zum Abspeichern und Ausdrucken.

Pfingstrosenkalender
Austrieb  im zeitigen Frühjahr
Blütezeit      Ende April bis Mitte Juni
Anbau u.  UmpflanzenEnde August - Ende September / Anfang
Blütezeit       Sortenabhängig ab März, April, Mai
Düngen im Frühjahr mit Kompost
Rückschnitt von Staudenpaeonienim Frühjahr vor dem Austrieb
Altes Laub entfernenim Herbst

Pflege

Das Bild zeigt eine rosa-gelb blühende Pfingstrose.

Pfingstrosen sind anspruchslose und langlebige Pflanzen, die von Jahr zu Jahr schöner werden. Auch Schädlinge braucht man nicht zu fürchten. Es ist sinnvoll, hoch wachsende Pflanzen, vor allem bei üppig gefüllt blühenden Sorten der Stauden-Pfingstrose, an einer Stütze hochzubinden, damit bei Regenwetter die mit Wasser vollgesogenen Blüten nicht zu Boden sinken.

Geschnitten werden sollte nur die Stauden-Pfingstrose. Am Besten im Frühjahr vor dem Austrieb. Einfach etwa zehn Zentimeter über Boden mit einem scharfen Messer zurückschneiden. Im Herbst dann bei allen Pfingstrosen-Sorten das Laub entfernen und im Müll entsorgen, so bauen sie Pilz- oder Schimmelbefall vor.

Tipp: Wenn bei Stauden-Pfingstrosen vertrocknete Knospen oder faulende Stiele, bei Strauch-Pfingstrosen ganze abfaulende Triebe auftauchen, dann wurden sie vom Grauschimmel (Botritis) befallen. In diesem Fall den Trieb bis zum gesunden Holz zurückschneiden. Bei den Stauden die gesamten Stängel entfernen. Zur Vorbeugung kann man im Handel auch spezielle Spritzmittel kaufen, aber meistens hilft es, darauf zu achten, dass der Humusanteil im Boden nicht zu hoch ist und der Standort nicht zu feucht.

Stand: 02.05.2019, 12:00