Pflanzen vor Frost schützen

Pflanzen vor Frost schützen

Von Marika Liebsch

Der Winter naht. Da mögen wir es kuschelig und warm. Und das geht auch unseren Pflanzen so. Damit die Kübel-, Balkon- und Terrassenpflanzen gut durch den Winter kommen, brauchen sie ein wenig Unterstützung. Aber kann Winterschutz auch dekorativ sein?

Der Kübel

Buchsbaum, Kirchlorbeer, Rosen oder auch kleine Obstbäume, es gibt viele Kübelpflanzen, die draußen überwintern können - wenn ihre Wurzeln gut vor Frost geschützt werden. Gerade für immergrüne Gehölze ist der Schutz der Wurzel wichtig. Denn bei Sonnenschein verdunstet Wasser über ihre Blätter. Ist die Erde gefroren, können die Wurzeln kein Wasser nachliefern und die Pflanze vertrocknet.

Sehr gute Isoliereigenschaft besitzt Luftpolsterfolie. Sie bietet sich als erste Schicht an und wird einfach um dem Kübel gewickelt – oben und unten offen. Das aber sieht natürlich nicht sonderlich schick aus. Also kommt noch eine zweite Schicht drumherum, diesmal aus Naturmaterialien, zum Beispiel Matten aus Schilf, Kokos oder auch Schafwollfilz.Während die Schilfmatten recht schnell verrotten, sind Kokos- und Filzmatten mehrere Jahre verwendbar und isolieren besser.

Wer es ganz natürlich will, kann seine Töpfe auch in einen Jutesack stellen und das ganze mit Laub auffüllen. Auch diese Kombination isoliert gut, sieht schön aus und ist auch noch preisgünstig.

Aber Winterschutz geht auch farbenfroh: Bunte und bedruckte Übertöpfe aus dicker Jute sind dekorative Alternativen. Sie können mit trockenem Laub, Stroh, Jutefilz oder auch Isolierfolie ausgestopft werden.

Um den Kübelschutz zu fixieren eignen sich farbige Bänder aus Jute oder Wolle und  bunte Schnüre oder Kordeln aus Naturmaterialien wie Bast.

Wichtig ist auch eine Isolierung nach oben gegen Frost und Verdunstung. Dazu kann Reisig dienen, Laub oder fertige und wiederverwendbare Scheiben aus Kokosfasern.

Die Krone

Für die Kronen eignen sich Materialien, die vor kühlen Winden und vor Verdunstung schützen. Folien sind als Kronenschutz ungeeignet, da sie keine Luft durchlassen. Besser ist da eine Haube aus Vlies. Sie hält zu viel Sonnenschein und zumindest etwas Kälte ab. Für immergrüne Pflanzen sind vor allen helle Vliese geeignet, da sie die Photosynthese nicht stören.

Schick verpackte Krone

Für die Kronen eignen sich Materialien, die vor kühlen Winden und vor Verdunstung schützen.

Empfindliche Pflanzen wie Hochstammrosen brauchen zusätzliche Isolierung, da sich die frostempfindliche Veredlungsstelle am Kronenansatz befindet. Sie sollte zusätzlich mit Filz, Jute oder Reisig umwickelt werden. Für einen noch besseren Schutz gegen austrocknende Winde kann man Reisig vor dem Einpacken der Krone auch in die Triebe hängen.

Der Boden

Setzt Bodenfrost ein, kann das zum Einfrieren der Erde führen. Also stellt man die Töpfe auf Steine oder Holzlatten. Besonders schick sind fertige Füße aus Ton, aber natürlich auch teurer. Die Hauptsache ist, dass Luft zirkulieren und Wasser ablaufen kann. Am besten stehen die Kübelpflanzen dann zusammenrückt in der Nähe der Hauswand, an einer gut geschützten Seite des Hauses.

Gießen im Winter

Grundsätzlich gilt: Im Winter nur minimal gießen! Jedoch verdunstet gerade bei Sonnenschein Wasser, so dass Kübelpflanzen regelmäßig gegossen werden sollten. Am besten an frostfreien Tagen mit lauwarmen Wasser. Bei zu viel Wasser können die Wurzeln faulen. Also erst gießen, wenn der Wurzelballen trocken ist.

Stand: 20.11.2018, 11:08