Spaziergang im Wildpark Völlinghausen

Spaziergang im Wildpark Völlinghausen

Spaziergang im Wildpark Völlinghausen

Von Corina Wegler

Mächtige Rothirsche, seltenes japanisches Sika-Wild und exotische Vögel: Der Wildpark Völlinghausen am Möhnesee ist ein buchstäblich tierisch gutes Ziel für einen Sonntagsausflug. Und ein idealer Startpunkt für eine lange Wanderung durch eines der größten Wandergebiete bei uns in NRW, den Arnsberger Wald.

Spaziergang im Wildpark Völlinghausen

WDR 4 Spaziergang 09.09.2018 02:22 Min. WDR 4

Download

Highlight im Wildpark Völlinghausen: Das Sika-Wild

Das Sika-Wild ist eine Besonderheit im Wildwald Völlinghausen. Ein Industrieller hat die japanische Wildart im vergangenen Jahrhundert in sein Gehege geholt. Von dort konnten die Tiere in den Arnsberger Wald ausbüxen und haben sich dort ordentlich vermehrt.

Spaziergänger, die in den späten Nachmittagsstunden in den Wildwald Völlinghausen kommen, können die Sika-Hirsche nicht nur in dem Gehege beobachten, sondern auch in freier Wildbahn.

Bestaunen zahlreicher Vogelarten

Neben dem Rot-, Dam- und Sikawild gehören auch Vögel zum Wildpark Völlinghausen: Fasane zum Beispiel, ein Pfauenpärchen und jede Menge Exoten. Eine Gruppe von ehrenamtlichen Helfern kümmert sich darum, dass es verschiedenen Papageienarten, Kanarienvögeln und Wellensittichen dort gut geht.

Sowohl die Ziegen und Schafe als auch die Hirsche dürfen gefüttert werden. Allerdings nicht mit mitgebrachtem Futter, sondern mit Leckerchen aus dem Futterautomaten.

Rundgang durch den Wildpark Völlinghausen

Kostenlos lässt sich dieser Tierpark Völlinghausen am Möhnesee von morgens bis abends besuchen: Wer Waldtiere mag ist hier bestens aufgehoben!

Spaziergang im Wildpark Völlinghausen

Vom Wildpark Völlinghausen aus führen viele Wege in den Arnsberger Wald, eines des größten Waldgebiete des Landes.

Vom Wildpark Völlinghausen aus führen viele Wege in den Arnsberger Wald, eines des größten Waldgebiete des Landes.

Ziegen begrüßen die Spaziergänger im Wildpark Völllinghausen.

In dem weitläufigen Gebiet lebt Dam-, Sika- und Rotwild.

Was für ein Kerl! In ein paar Wochen werden die Hirsche um die Vorherrschaft im Rudel kämpfen

Die Ziegen knabbern an den Ästen, sie lassen sich aber auch gern von den Besuchern füttern.

In den Volieren sind exotische Vögel, aber auch Fasane und ein Pfauenpärchen zu bestaunen.

Für Pausen stehen direkt am Wildpark etliche Bänke

Die Wildtiere können im weitläufigen Gehege auf der Wiese fressen.

Der Wildpark grenzt an den Arnsberger Wald, eines der größten Waldgebiete im Land.

Das Wild kommt auch direkt an den Zaun und lässt sich von den Spaziergängern füttern.

Gegen fünf, halb sechs Uhr abends ist das Wild direkt am Park auch in freier Wildbahn zu beobachten.

Einkehrmöglichkeit:
Café Sämer, Möhnesee

Adresse fürs Navi:
Zum Wildpark 1, Möhnesee

Stand: 08.09.2018, 00:00