Gute Geschäfte auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt mit vielen Buden und einem großen Weihnachtsbaum

Gute Geschäfte auf dem Weihnachtsmarkt

Von Michael Westerhoff

• Viel Umsatz mit Essen und Trinken
• Lokaler Einzelhandel profitiert von den Weihnachtsmarkt-Besuchern
• Hotels sind während der Märkte gut gebucht

Bereits am ersten Tag drängeln sich die Kunden am Glühwein-Stand von Heinz-Dieter Menneke auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt. Der Schausteller macht die Hälfte seines Jahresumsatzes auf dem Weihnachtsmarkt mit der Bude, die in der Aufmachung an eine Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge erinnert.

"Von der Kirmes könnte ich nicht mehr leben"

"Früher war es so, dass ich vom Kirmesgeschäft leben konnte", sagt Menneke, der unter anderem auch einen Autoscooter betreibt. Doch das Geschäft mit der Kirmes läuft immer schlechter, deshalb ist er froh, dass er auch den Glühweinstand hat: "Von der Kirmes könnte ich nicht mehr leben."

Wirtschaftsfaktor Weihnachtsmarkt

WDR 5 Profit - Topthemen aus der Wirtschaft 21.11.2019 03:17 Min. Verfügbar bis 20.11.2020 WDR 5

Download

Glühwein-Stände sind eine Goldgrube

Glühwein-Buden oder Bratwurststände sind eine Goldgrube. Verkaufsstände mit Kerzen oder Geschenkartikeln dagegen nicht, sagt Patrick Arens, der Organisator des Dortmunder Weihnachtsmarktes.

"Wir subventionieren schon einige Händler auf dem Weihnachtsmarkt", erzählt Arens weiter. Denn die Glühwein-Stände brauchen die Kulissen der anderen Buden - sonst käme keiner mehr zum Weihnachtsmarkt.

Jeder Besucher gibt 18 Euro aus

Trotzdem bleiben die Märkte ein riesiges Geschäft. 2.500 gibt es in ganz Deutschland. Jeder Besucher gibt laut einer Studie des Deutschen Schaustellerbundes durchschnittlich 18 Euro aus. Doch die Händler sind nicht die einzigen, die profitieren: "Wir haben eine Studie für den Dortmunder Weihnachtsmarkt gemacht“, erzählt Verena Winkelhaus vom Schaustellerverband: "Danach gibt jeder Besucher 70 Euro in der Stadt aus. 20 auf dem Weihnachtsmarkt, 50 in den Geschäften rundherum". Für den Einzelhandel sind Weihnachtsmärkte also sehr wichtig, weil sie die Menschen in die Stadt ziehen.

Hotels werben mit Weihnachtsmärkten

Auch die Hotels profitieren: "Wir haben wenig Geschäftsreisende in der Weihnachtszeit", sagt Claudia Neumann von Köln Tourismus: "Trotzdem sind die Hotels voll". Ihre Kollegin Sigrun Späte aus Dortmund erlebt das ähnlich: „Insbesondere am Wochenende sind die Hotels gut gefüllt.

In Düsseldorf werben die Hotels gezielt mit dem Weihnachtsmarkt. Die haben nach Angaben von Düsseldorf Tourismus viele internationale Gäste aus Benelux und UK - und veröffentlichen ihren Weihnachtsmarkt-Prospekt deshalb auch in englisch, französisch und flämisch.

Gäste aus China und Japan: Fußball und Weihnachten

"Zu uns kommen auch Gruppen aus Japan und China“, sagt Sigrund Späte aus Dortmund: "Die wollen ein BVB-Spiel sehen, reisen aber extra zu einer Partie in der Weihnachtszeit an, damit sie Fußball und Weihnachtsmarkt verbinden können.

Stand: 22.11.2019, 11:11