Spaziergang durch die "Urdenbacher Kämpe"

Spaziergang durch die "Urdenbacher Kämpe"

Spaziergang durch die "Urdenbacher Kämpe"

Von Claudia Kracht

Auf diesem Spaziergang wandern wir durch das größte Naturschutzgebiet Düsseldorfs – die "Urdenbacher Kämpe", ein Stück alter niederrheinischer Kulturlandschaft mit Kopfweiden, hunderten Obstbäumen und wertvollen Feuchtwiesen. Die Obstwiesen verwandeln sich, je nach Jahreszeit, in zauberhaft farbenfrohe Blütenmeere. Das gesamte Gebiet ist die Heimat vieler Pflanzen- und Tierarten, die hier ein Rückzugsgebiet finden, wie es anderenorts selten geworden ist.

Eine Wanderung durch die "Urdenbacher Kämpe"

Die wunderschöne und abwechslungsreiche Auenlandschaft der "Urdenbacher Kämpe" ist einen Besuch wert – nicht nur für Wanderfreunde.

Spaziergang durch die "Urdenbacher Kämpe"

Die "Urdenbacher Kämpe" ist eine der letzten, nicht eingedeichten und somit noch regelmäßig überfluteten Auenlandschaften am Niederrhein. Die regelmäßigen Überschwemmungen sind ein Grund für den hohen Artenreichtum in diesem bezaubernden Naturschutzgebiet.

Die "Urdenbacher Kämpe" ist eine der letzten, nicht eingedeichten und somit noch regelmäßig überfluteten Auenlandschaften am Niederrhein. Die regelmäßigen Überschwemmungen sind ein Grund für den hohen Artenreichtum in diesem bezaubernden Naturschutzgebiet.

Die Biologische Station "Haus Bürgel", ein ehemaliges Rittergut, betreut Schutzgebiete der Stadt Düsseldorf und des Kreises Mettmann. Sie reichen von den regelmäßig überschwemmten Wiesen der Rheinaue über die so genannte Heideterrasse bis zu den Bachtälern und bewaldeten Höhen des Bergischen Landes.

Der Spaziergang führt auf einen Damm entlang mitten durch die Altrheinschleife. Rechts und links ist Urwald oder Sumpf mit vielen Wasservögeln, unter anderem Rostgänsen, Krickenten, Schwänen, Nilgänsen sowie Enten und Teich- und Blässhühnern.

Das ganze Gebiet zeichnet sich durch viele unterschiedlicher Lebensräume aus. Gewässer, Röhrichte und Weidengebüsche wechseln sich mit einem Hartholz-Auenwald ab, der für diesen Teil des Rheins einzigartig ist.

Die überschwemmten Auen sind für die Tiere und Pflanzen sehr wichtig. Denn die kleinen Fische mögen das flache und warme Wasser. Wenn sie groß sind, schwimmen sie in den Rhein.

Die Wege durch die 316 Hektar große Auenlandschaft sind gut ausgebaut und meist trocken. Allerdings sollte man auch auf ihnen spazieren gehen und nicht in die geschützten Gebiete laufen.

Spaziergang durch die "Urdenbacher Kämpe"

WDR 4 Spaziergang | 26.11.2017 | 02:48 Min.

Download

Weitere Informationen:
Startpunkt für unsere Runde in die Natur der Urdenbacher Kämpe ist der Wanderparkplatz Piels Loch am Baumberger Weg in Düsseldorf. Man hält sich im Uhrzeigersinn und wandert durchs Naturschutzgebiet bis an den Rand von Baumberg.

Baumberger Weg
40593 Düsseldorf

Kontakt:
Biologische Station Haus Bürgel
Stadt Düsseldorf - Kreis Mettmann e.V.
Urdenbacher Weg
40789 Monheim am Rhein

Tel. 0211 - 99 61 212
Fax 0211 - 99 61 213
info@biostation-D-Me.de

Stand: 25.11.2017, 00:00