#Trashtag sorgt für kollektives Müllsammeln

#Trashtag sorgt für kollektives Müllsammeln

  • Neuer Social-Media-Trend "trashtag"
  • Nutzer sammeln säckeweise Müll
  • Aufräumen wird mit Vorher-Nachher-Fotos dokumentiert
  • WDR Verbraucherredaktion macht mit

Dank eines neuen Social-Media-Trends wird derzeit auf der ganzen Welt aufgeräumt. Unter dem Hashtag #trashtag sammeln Menschen säckeweise Müll und dokumentieren das Ergebnis mit Vorher-Nachheit-Bildern in den Netzwerken.

Auch die WDR-Verbraucherredaktion hat mitgemacht und in einem Kölner Park reichlich Müll eingesammelt.

Collage - links ein Stück Park mit Müll, rechts Mitglieder der Verbraucherredaktion mit Müllsäcken

Wahnsinn wie schnell man die Säcke voll bekommt

Bei Instagram fanden sich bis Freitagmittag (15.03.2019) bereits mehr als 30.000 Beiträge unter #Trashtag: Menschen, die allein oder in Gruppen Plastik, Papier oder Dosen wegräumen - mit schönem Ergebnis wie die Posts zeigen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

So finden sich im Netz Bilder von aufgeräumten Strandabschnitten, sauberen Waldstücken und von Abfall befreiten Reitwegen. Auch wenn sich nicht immer prüfen lässt, ob tatsächlich so gesammelt wurde wie auf den Fotos dargestellt. Eine für die Umwelt auf jeden Fall lohnenswerter Challenge.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

#TrashTag – Weg mit dem Müll WDR aktuell 13.03.2019 02:11 Min. Verfügbar bis 13.03.2020 WDR Von Sabine Goer

Stand: 15.03.2019, 12:41