Telekom führt echte Flatrates ein

Telekom Zentrale Bonn

Telekom führt echte Flatrates ein

Von Sebastian Tittelbach

  • Unbegrenztes Datenvolumen
  • Übervorteilung bestimmter Streamingdienste
  • Einschränkungen beim neuen Tarif

Die Telekom ist in Deutschland damit Vorreiter im Massenmarkt. Für 80 Euro können die Kunden dauerhaft in der höchsten verfügbaren Geschwindigkeit das Internet nutzen. Bisher ist je nach Tarif nach einigen Gigabyte im Monat Schluss. Danach tröpfeln die Daten so langsam, dass Surfen praktisch nicht mehr möglich ist.

Marktvorteile bevorzugter Streamingdienste kritisch

Im vergangenen Jahr hatten einige Mobilfunkunternehmen erste Tarife eingeführt, bei denen zumindest die Nutzung von ausgewählten Musik- und Videodiensten nicht mehr das monatliche Datenvolumen belasten. Doch das sieht die Bundesnetzagentur kritisch und fordert zum Beispiel von der Telekom Nachbesserungen.

Der Haken liegt im EU-Ausland

Laut Marktbeobachtern stand die Telekom zuletzt auch deshalb unter Zugzwang, da ihre Tarife vergleichsweise wenig inklusives Datenvolumen anbieten. Einige Einschränkungen hat auch die Flatrate der Telekom: Im EU-Ausland gibt es weiterhin ein maximales Datenvolumen. Und die Kunden dürfen mit der Flatrate nicht ihren Breitbandanschluss zu Hause ersetzen. 

Stand: 06.03.2018, 09:50