Test: Jedes zweite Trampolin mit "gut" bewertet

Stiftung Warentest: Trampoline Servicezeit 27.03.2019 05:22 Min. UT Verfügbar bis 27.03.2020 WDR Von Jörg Förster

Test: Jedes zweite Trampolin mit "gut" bewertet

  • Stiftung Warentest hat zehn Trampoline untersucht
  • Fünf Modelle mit "gut" bewertet
  • Nur ein Trampolin fällt im Test durch

Austoben auf dem Trampolin macht Spaß, die großen Sprungtücher finden sich in vielen Gärten. Grund für die Stiftung Warentest, zehn Modelle genauer unter die Lupe zu nehmen. Getestet wurden sowohl Basismodelle ab 150 Euro, als auch die Luxusvariante für 1.300 Euro.

Gute Noten für die Hälfte der Trampoline

Geprüft wurden unter anderem Springverhalten, Handhabung (Montage, Reinigen), Sicherheit und Verarbeitung. Außerdem wurden die Geräte auf Schadstoffe untersucht. Insgesamt bekamen fünf Trampoline ein "gut", vier ein "befriedigend", eins ein "mangelhaft".

Am besten gefiel den Prüfern das "Springfree Medium Round". "Sprünge gelingen sehr leicht und es ist sehr sicher, auch wegen seiner besonderen Bauart", urteilt die Stiftung Warentest in ihrer April-Ausgabe. Anders als die übrigen Geräte tragen Fiberglasstangen statt Stahlfedern die Sprungmatte.

Teurer Testsieger

Das Springfree ist mit 1.300 Euro aber zugleich das teuerste getestete Modell. Auf Platz zwei und drei folgen zwei wesentlich günstigere Modelle: "Hudora - Fantastic Trampolin 300V" (380 Euro) und "Decathlon Domyos Essential 300" (190 Euro).

Lediglich das "Etan Premium Gold" fiel im Test durch. Hier bemängelte Stiftung Warentest die ungünstigen Verschlüsse am Netzeingang. Außerdem biege sich das Sprungtuch bei hoher Belastung stärker als es die Norm erlaube.

Stand: 27.03.2019, 10:43