Schloss Türnich: Hier lebt ein Zauber, der die Seele berührt

Außenansicht von Schloss Türnich

Schloss Türnich: Hier lebt ein Zauber, der die Seele berührt

Von Claudia Kracht

Direkt vor den Toren Kölns in Kerpen wartet eine kleine zauberhafte Welt darauf, entdeckt zu werden: das Barockschloss Türnich. Mit weit geöffnetem Tor, von zwei Löwen auf den Torpfosten bewacht, empfängt der Schlosspark seine Spaziergänger – auf dem Weg durch die dicht bewachsenen Gärten im französischen und englischen Landschaftsstil.

Schloss Türnich: Hier lebt ein Zauber, der die Seele berührt

WDR 4 Spaziergang 24.10.2021 02:23 Min. Verfügbar bis 23.10.2022 WDR 4 Von Claudia Kracht


Download

Der Schlosspark Türnich: Wild, natürlich und unfassbar schön

Überall auf dem Gelände wachsen Rosen, deren Düfte sich durch den ganzen Schlosspark ziehen. Zusammen mit dem barocken Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, das von einem Wassergraben umgeben ist, entsteht eine ruhige, verträumte Atmosphäre, die den Spaziergänger wie durch ein Märchen reisen lässt.

Wassergraben bei Schloss Türnich

Das Schloss liegt mit der Kapelle, dem Obstpark, alten Bäumen, Kräuter-, und Blumengärten in einem etwa 15 ha großen Waldpark.

Das Schloss liegt mit der Kapelle, dem Obstpark, alten Bäumen, Kräuter-, und Blumengärten in einem etwa 15 ha großen Waldpark.

Der sogenannte "Französische Garten" ist ein Barockgarten aus dem 18. Jahrhundert.

Die ältesten meterhohen Buchsbäume sind etwa 350 Jahre alt. Neben dem "Lustwandel"-Bereich wird Gemüse und Obst angebaut. Es gibt eine kleine Baumschule, in der die Pflanzen für den Schlosspark gezogen werden.

Die 1873 gepflanzte Lindenallee umfasst 111 Bäume und ist ein zentrales Element des Landschaftsparks. Denn sie bildet zusammen mit einem Labyrinth und einem Baptisterium (Taufbecken) – aus Bäumen und Sträuchern – die sogenannte Lindenkathedrale.

Ein paar Schritte weiter liegt das Labyrinth aus 750 kleinen Stechpalmen. Es soll den Eingang der Kathedrale symbolisieren.

Graf Severin von Hoensbroech inmitten des Lindenkranzes mit dem sogenannten Baptisterium, einer Anpflanzung von Bäumen, die dem Taufbereich einer Kathedrale nachempfunden ist. Gemeinsam mit dem Heckenlabyrinth bildet sie die sogenannte Lindenkathedrale.

Die Schlosskapelle ist ein Juwel, einzigartig schön der Innenraum. Sie ist gespickt mit Skulpturen, Mosaiken, Templern und traumhaft schönen Kirchenfenstern.

Einige der Kirchenfenster konnten dank Spenden wiederhergestellt und in die Kapelle eingebaut werden.

Ein romantischer Aussichtspunkt vor dem Schlossgraben, der unter einer sehr alten Platane liegt, deren Äste bis in das Wasser reichen.

Adresse:

Schloss Türnich
50169 Kerpen
Telefon: 02237 97 46 97
E-Mail: verwaltung@schloss-tuernich.de
Web: www.schloss-tuernich.de

Weiterführende Informationen

Weitere WDR 4 Spaziergänge

Stand: 22.10.2021, 12:40