Spaziergang Netphener Auenwald

Wasserwildnis wie im Dschungel - im Netphener Auenwald im Siegerland

Spaziergang Netphener Auenwald

Von Andrea Klasen

Diese Wasserwälder haben ein ganz eigenes Flair und wirken auf uns geheimnisvoll. Überall tropft und gluckst es und das Zusammenspiel aus Vogelgesang und Wassergeräuschen mutet an wie ein Konzert mitten im Wald.

Wasserwildnis wie im Dschungel - im Netphener Auenwald im Sieger

WDR 4 Spaziergang 27.06.2021 02:29 Min. Verfügbar bis 26.06.2022 WDR 4 Von Andrea Klasen


Download

In diesem besonderen Wald treffen wir auf Tiere, Bäume und Pflanzen, die gerne nasse Füße haben. Auenwälder entstehen durch temporäre Überflutungen. Die Sieg speist und nährt mit ihrem Wasser diesen urigen Auenwald.

Ein grünes Baumdach schließt sich über unseren Köpfen. Es ist, als tauchten wir in eine ganz eigene Welt ab.
Ein schmaler Pfad führt durch den Netphener Wasserwald, der sich zwischen Netphen und Deuz befindet (bitte auf dem Weg bleiben). 15 Hektar groß ist dieser Auenwald. Er liegt an der Strecke des Sieg-Radwanderweges zwischen Netphen und Deuz.

Unterwegs im Wasserwald bei Netphen

In den urigen Auenwäldern herrscht eine ganz besondere Atmosphäre: überall Wasser, viel Feuchtigkeit. Der Spaziergänger hört es glucksen und tropfen. Aber Auenwälder sind selten geworden bei uns. In Netphen, im Siegerland, gibt es noch ein solches Kleinod.

Wasserwildnis wie im Dschungel - im Netphener Auenwald im Siegerland

Auenwälder können entstehen und bestehen, wenn sie periodisch überflutet werden. Im Netphener Auenwald sorgt die Sieg für diese regelmäßige Überschwemmung, außerdem drückt sich Grundwasser hoch. So wird der Wald unter Wasser gesetzt.

Auenwälder können entstehen und bestehen, wenn sie periodisch überflutet werden. Im Netphener Auenwald sorgt die Sieg für diese regelmäßige Überschwemmung, außerdem drückt sich Grundwasser hoch. So wird der Wald unter Wasser gesetzt.

Nur Bäume, die Feuchtigkeit lieben, können in einem Auenwald überleben: In der sogenannten "Weichholzaue", einem besonders nassen Bereich, wachsen Erlen, teilweise auch Pappeln und Weiden. In Bereichen, die nicht so oft überflutet werden, in der sogenannten "Hartholzaue", finden wir Eichen, Buchen, Hainbuchen, Eschen oder Ahorn.

Auch die Pflanzen, die hier leben, mögen Nässe und den Nährstoff-Reichtum des Bodens: wie die Schwertlilie oder die Sumpfdotterblume. Für Amphibien ist ein Auenwald ebenfalls ein Eldorado.

Überall befinden sich im Wasserwald kleine Tümpel, Rinnsale und Pfützen. Unterirdisch verlaufen Verbindungskanäle. Auenwälder haben einen fruchtbaren Boden, deshalb sind sie für den Ackerbau vielerorts trocken gelegt worden. Im Kreis Siegen-Wittgenstein, mit 80.000 Hektar Wald die waldreichste Gegend Deutschlands, ist nur dieser 15 Hektar große Auenwald bei Netphen erhalten geblieben. 

Moose und Flechten wachsen hier an den Bäumen. Sie sind Indikatoren für besonders gute Luft.

Im Netphener Auenwald dürfen Bäume, die in die Sieg gestürzt sind, liegen bleiben. Sie dienen durch ihre Zersetzung Wasserinsekten als Nährstoff. Libellen leben hier, auch Eisvögel kann man mit etwas Glück bei der Jagd beobachten. Die umgestürzten Bäume dienen den pfeilschnellen Jägern als Sitzwarten.

Die Wasserwildnis der dschungelartigen Auenwälder übt einen ganz besonderen Zauber auf uns aus. Oft ist das grüne Baumdach über uns vollständig geschlossen. Wer ganz still ist, kann die Bewegung des Wassers hören, das Rauschen der Bäume und den Gesang eines Laubsängers oder einer Rohrdommel.

Die Wasserwälder sind abhängig von natürlich fließenden Flüssen, die sie speisen. Die enge Verflochtenheit von strömendem Flusswasser und hoch aufragenden Laubbäumen ermöglicht Lebensräume für viele Organismen.

Wer aufmerksam durch den Auenwald streift, der kann die Wunder der Natur bestaunen. Etwa die Knospe eines Farns, die sich aufrollen und ein breites Blatt hervorbringen wird.

Ein schmaler Pfad führt durch den Netphener Auenwald. Es tut gut, hier in die Stille und in die ganz eigene Atmosphäre der grünen Aue einzutauchen.

Anfahrt:

Parkplatz rechter Hand an L 729 zwischen Netphen und Deuz, aus Netphen kommend vor dem Abzweig nach Beienbach.

Wer mit dem Auto anreisen will, kann entweder in Netphen oder Deuz parken und sich spazierend auf den Radweg begeben, oder er stellt sein Auto auf dem Parkplatz an der L 729 ab, aus Netphen kommend vor dem Abzweig nach Beienbach.
Dann rechts hinuntergehen.
Links liegt der Auenwald.

Weitere WDR 4 Spaziergänge

Übersichtskarte der Spaziergänge durch NRW

Stand: 16.06.2021, 14:50