Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

Geopark Düdinghausen: Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

Von Corina Wegler

Der Nationale Geopark Grenzwelten in Medebach-Düdinghausen ist einer von 15 Geoparks in Deutschland: Der Spaziergänger findet an dem sechs Kilometer langen Weg durch eine bezaubernde Landschaft spannende Spuren der Erdgeschichte. Selbst echtes Gold ist in dem Gestein zu finden.

Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

WDR 4 Spaziergang 16.05.2021 02:14 Min. Verfügbar bis 15.05.2022 WDR 4 Von Corina Wegler


Download

Geopark Düdinghausen: Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

Von Corina Wegler

Der Geologische Rundweg Düdinghausen führt Spaziergänger ins Erdaltertum, in der das Sauerland ein Meer war. Der Weg führt durch zauberhaften Wald und an bunten Wiesen entlang sowie zu vier Steinbrüchen und einer Schlucht.

Geopark Düdinghausen: Bunte Zeitreise in die Erdgeschichte

Los geht es an der Kirche im Dorfkern von Düdinghausen. Es lohnt sich, in die Kirche zu gehen und auch die Häuser im Dorfkern näher anzuschauen: Auf Tafeln sind die zum Teil jahrhundertealten Geschichten der Häuser zu lesen.

Los geht es an der Kirche im Dorfkern von Düdinghausen. Es lohnt sich, in die Kirche zu gehen und auch die Häuser im Dorfkern näher anzuschauen: Auf Tafeln sind die zum Teil jahrhundertealten Geschichten der Häuser zu lesen.

Über Trittsteine wird ein Bach überquert.

Der Geologische Rundweg ist sehr gut ausgezeichnet.

In diesem Waldstück sind zum ersten Mal Felsbrocken auf dem Boden zu erkennen. Mehr als 300 Millionen Jahre alt. In dieser Zeit faltete sich der Meeresboden im Sauerland zu einem 4000 Meter hohen Gebirge auf.

Die Aussicht vom Kreuzberg über den ganzen Ort und weit in das Sauerland hinein ist großartig.

Die Düdinghausener haben auf dem Kreuzberg eine moderne Kapelle gebaut. Ein schöner Ort der Stille.

Zig tausende Löwenzahnblüten verwandeln die Wiesen entlang des geologischen Rundwegs in ein gelbes Blütenmeer.

Gebogene Gesteinsschichten. Sie sind zu der Zeit entstanden, als das Sauerland "aufgefaltet" wurde. In den Bergen war es warm und die Sandschichten so weich, dass sie sich gebogen haben.

Im Wald und auf den Wiesen wachsen Teppiche aus Veilchen, Lerchensporn und anderen Frühlingsblühern.

Gestein in vielen Farben: rote, gelbe und schwarze Steine sind hier zu finden. Geologen haben im benachbarten Bach sogar Goldflitter gefunden.

Der geologische Pfad ist sehr abwechselungsreich: In diesem Abschnitt fließt ein kleiner Bach durch eine Schlucht. 

Die Strecke ist naturbelassen und es geht hoch und runter. Gute Schuhe sind wichtig.

Tipp für Nach-Corona-Zeiten:

Führungen durch den Geopark gibt es an jedem ersten Sonntag um 14 Uhr vom Kirchplatz.

Spezialität in Düdinghausen: Im Museumscafé Pastorenscheune werden sonntags von 15 bis 17 Uhr heiße Waffeln mit Preiselbeeren/Kirschen und Sahne angeboten.  

Adresse fürs Navi:

Medebach-Düdinghausen

Weitere WDR 4 Spaziergänge

Übersichtskarte der Spaziergänge durch NRW

Stand: 14.05.2021, 13:26