Weiße Sneaker reinigen: fünf Methoden im Test

Mehrere drecktige weisse Turnschuhe

Weiße Sneaker reinigen: fünf Methoden im Test

Von Franziska Wülle

  • Hausmittel: Backpulver und Zahnpasta
  • "Sneakerradierer" für Striemen auf glatten Flächen
  • Vorsicht mit der Waschmaschine

Weiße Sneaker sind zu fast allem kombinierbar – wenn sie sauber sind. Wir haben Stoffsneaker mit Gummisohle und Kunstlederstreifen durch die Regenpfütze gezogen und mit Ketchup bekleckert. Fünf Reinigungsmethoden sollen die weißen Sneaker wieder strahlen lassen.

Reinigungstipps für saubere Sneaker

WDR 2 Servicezeit 16.08.2019 03:06 Min. Verfügbar bis 15.08.2020 WDR 2

Download

Ein Hausmittel: Backpulver und Spülmittel

Backpulver soll weiße Turnschuhe aus jedem Material durch den Natrongehalt wieder zum Strahlen bringen.

Anwendung: Backpulver und Spülmittel im Verhältnis 1:1 zu einem Reinigungsschaum vermischen und auf den Schuh auftragen. Anschließend den Schuh mit einem Schwamm oder einer Zahnbürste abschrubben und den Schaum mit Wasser abspülen.

Fazit: Trotz intensiver Anwendung hat der Schaum nur die Kunstleder- und Gummiflächen gereinigt. Für Stoffschuhe scheint die Methode ungeeignet.

Auch Zahnpasta soll helfen

Ein weiterer Hausmitteltipp ist die Reinigung mit Zahnpasta.

Anwendung: Zuerst soll der Sneaker mit etwas Spülmittel und Wasser geputzt werden. Anschließend die Zahnpasta mit einem nassen Schwamm oder der Zahnbürste auftragen.

Fazit: Wenn der Sneaker getrocknet ist, strahlt er tatsächlich wieder weiß. Bei besonders hartnäckigen Flecken auf Stoffen wird es allerdings schwierig.

Der "Sneakerradierer"

Dieses kleine Hilfsmittel gibt es für wenig Geld zum Beispiel im Drogeriemarkt. Der Sneakerradierer sieht aus wie ein Rechteck aus Schaumstoff und soll Flecken einfach "wegradieren".

Anwendung: Sneakerradierer mit Wasser befeuchten und über den Fleck reiben. Er nutzt sich dann ähnlich wie ein Radiergummi bei der Anwendung ab.

Fazit: Der Sneakerradierer ist eher etwas für Schuh-Liebhaber, die sowieso schon sehr vorsichtig mit ihren Sneakern umgehen und funktioniert nur auf Kunstleder und Gummi. Bei hartnäckigen Flecken im Stoff kann der Radierer nichts ausrichten.

Die professionelle Reinigung

Einige Schuhservices bieten die professionelle Reinigung in wenigen Stunden für etwa zehn Euro an. Wer keinen vor Ort hat, kann auf einen Online-Dienst zurückgreifen. Dann fallen allerdings zusätzlich Versandkosten an.

Fazit: Die professionelle Reinigung lohnt sich, vor allem online, oft nur bei hochwertigen Schuhen.

Die Waschmaschine

Bei hartnäckigen Flecken könnte dann noch die Waschmaschine helfen.

Anwendung: Schuhe im Wäschesack nicht über 30 Grad warm waschen und keinen Schleudergang einstellen.

Fazit: In der Waschmaschine lassen sich auch hartnäckige Flecken entfernen. Allerdings kann es dafür zu gelblichen Flecken an den Rändern kommen, wenn sich der Kleber löst. Lederschuhe sollten auf keinen Fall in die Maschine.

Stand: 16.08.2019, 09:10