Was leisten "smarte" Fahrradhelme?

Frau probiert Fahrradhelm auf, im Hintergrund viele Fahrradhelme in unterschiedlichen Farben in einem Verkaufsregal an einer Ladenwand

Was leisten "smarte" Fahrradhelme?

Von Daniela Müllenborn

  • Höhere Sichtbarkeit durch LEDs
  • Viele Zusatzfunktionen im Helm
  • Kabelloses Entertainment 

Alles wird smarter. Nicht nur E-Bikes, Fahrradschlösser mit eingebauter Alarmanlage oder Fahrrad-Lichter, die man vom Smartphone aus steuern kann. Auch Fahrrad-Helme können inzwischen mehr, als nur bei Stürzen den Kopf schützen. Mit ihnen kann der Biker Musik hören, Telefonieren und bei einem Unfall setzen smarte Helme automatisch einen Notruf ab

Sicher auf dem Rad

WDR 2 Servicezeit 21.08.2019 03:23 Min. Verfügbar bis 20.08.2020 WDR 2

Download

Smarte Helme fallen auf

Oben auf den Helmen verlaufen in der Regel mehrere Bahnen farbiger LED-Leuchten, die bessere Sichtbarkeit garantieren. Je nach Hersteller sind dann im hinteren Teil des Helms zusätzliche Rücklichter eingebaut, die per Tastendruck, oder bei iOS-tauglichen Helmen auch per Handbewegung, zum Blinker werden.

In manchen Helmen sind in die Rücklichter auch Beschleunigungsmesser eingebaut, die wahrnehmen wenn man langsamer wird. Die Rücklichter erstrahlen dann in einem Knallrot.

Trügerische Sicherheit

Der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V.) warnt jedoch davor, sich mit dem auffallend beleuchteten Helm zu sicher zu fühlen. Die meisten tödlichen Fahrrad-Unfälle in der Stadt würden durch abbiegende Lkw verursacht. Auch ein Radfahrer mit beleuchtetem Helm sei im toten Winkel nicht zu sehen. 

Neben der erhöhten Sichtbarkeit haben smarte Helme weitere Funktionen. Durch integrierte Lautsprecher und Mikrofone kann man unterwegs Musik hören, telefonieren oder sich per Sprach-Navigation leiten lassen. Je nach Hersteller geht das sogar, ohne dass das Umfeld akustisch ausgeblendet wird. Polizei und ADFC sehen darin einen Vorteil gegenüber Kopfhörern oder Ohrstöpseln, die Umgebungsgeräusche oft unterdrücken. 

Multifunktionalität lenkt ab

Generell sehe man die Multifunktionalität der smarten Helme jedoch eher problematisch, heißt es von Polizei und ADFC. Einige smarte Helme haben nämlich zum Beispiel eine Kamera-Funktion. Bei manchen Helmen kann man Schnappschüsse und Videos mit Hilfe eines eingebauten WiFi-Moduls an Netzwerke übertragen. Und jede Art der Ablenkung erhöhe das Unfall-Risiko.

 Musik hören ohne Kabel

Die verschiedenen Funktionen lassen sich bei den meisten Modellen über eine Knopfleiste am Helm und zusätzlich über eine Fernbedienung am Lenker steuern. Außerdem können die smarten Helme in der Regel mit dem Handy gekoppelt werden, so dass man Zugriff auf die eigene Playlist oder Musikwiedergabe-Apps hat. Die Akku-Laufzeit beträgt in der Regel etwa zehn Stunden. Der Helm muss also regelmäßig an die Steckdose.

Fahrradhelme im Test Servicezeit 07.05.2019 07:40 Min. UT Verfügbar bis 07.05.2020 WDR

Stand: 21.08.2019, 09:55