Wie finden Eltern den richtigen Schulranzen?

Wie finden Eltern den richtigen Schulranzen?

  • Tipps für den Einkauf von Schulranzen
  • Wichtige Kriterien sind Ergonomie und Sicherheit
  • Preise von mehr als 200 Euro müssen nicht sein

Es gibt zahlreiche Kriterien, die ein Schulranzen im Idealfall erfüllen muss - Ergonomie und Sicherheit gehören wohl zu den wichtigsten. Für den Kauf sind aber auch andere Faktoren entscheidend - hier ein Überblick.

Wie ergonomisch sollte ein Schulranzen sein?

Grundsätzlich sollte der Schulranzen passen. Die Faustregel lautet, dass der Ranzen nicht breiter sein sollte als das Kind. Zudem sollte er an beiden Schulterblättern fest anliegen. Das Eigengewicht des Ranzens sollte nicht über 1,2 Kilogramm liegen.

Was bedeutet Sicherheit in Bezug auf den Schulranzen?

Dabei geht es vor allem um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Dafür gibt es sogar eine Norm. Zehn Prozent der Fläche eines Schulranzens sollte nach den Empfehlungen einer DIN-Norm aus reflektierenden und 20 Prozent aus fluoreszierenden Materialien bestehen. Wie sichtbar der Ranzen im Dunkeln ist, kann man selbst überprüfen: Einfach mit Blitz fotografieren. Auf dem Foto sieht man dann sehr gut, wie gut der Ranzen beispielsweise für Autofahrer zu sehen ist.

Wie sollte der Ranzen aufgeteilt sein?

Die Aufteilung des Innenfachs hat Einfluss auf die Ergonomie. Es ist gut, wenn der Ranzen direkt am Rücken ein separates Fach für schwere Bücher hat - dann zieht er das Kind weniger nach hinten und ins Hohlkreuz.

Schulranzen kosten teilweise mehr als 200 Euro - muss das sein?

Nein, das muss nicht sein. Markenranzen gibt auch bei einigen Discountern, Supermärkten und Online-Plattformen im Angebot. Der Preisvergleich lohnt sich. Sets mit Mäppchen und Zubehör gibt es da für unter 100 Euro. Zudem kann es sinnvoll sein, in Fachgeschäften nach Vorjahres- oder Vorführmodellen zu fragen - auch hier sind ordentliche Preisnachlässe möglich. Das gilt auch für die Angebote auf speziellen Ranzenmessen.

Geld sparen kann man auch beim Kauf auf Second-Hand-Plattformen oder Kleinanzeigen-Portalen. Denn bei Ranzen gibt es oft Fehlkäufe - daher gibt es häufig nagelneue Markenranzen zum günstigen Preis aus zweiter Hand.

Schulanfang: Tipps zum Geldsparen

Der Schulstart ist nicht nur für Eltern von Erstklässler teuer. Für Bücher, Hefte & Co kommt schnell eine dreistellige Summe zusammen. Trotzdem kann man Geld sparen.

Ein Mädchen mit Schultüten

Hohe Kosten für Erstklässler
Der erste Schultag ist etwas Besonderes – der vor allem für Eltern von Erstklässlern teuer werden kann. Schulranzen, Mäppchen und Sportbeutel müssen angeschafft werden. Dazu kommt noch die Schultüte und meistens gibt es noch eine Feier für die Verwandten.

Hohe Kosten für Erstklässler
Der erste Schultag ist etwas Besonderes – der vor allem für Eltern von Erstklässlern teuer werden kann. Schulranzen, Mäppchen und Sportbeutel müssen angeschafft werden. Dazu kommt noch die Schultüte und meistens gibt es noch eine Feier für die Verwandten.

Vorjahresmodelle oft günstiger
Komplette Ranzensets mit Turntasche, Mäppchen und Geldbörse kosten häufig zwischen 100 und 250 Euro. Günstiger sind Vorjahresmodelle. Billiger wird es auch, wenn Brotdose und Trinkflasche nicht zum Ranzen passen müssen.

Sparen bei der Schultüte
Benötigte Buntstifte, Scheren und Farbkasten kann man auch in die Schultüte packen. Als gesunde Alternative zu Zuckerbomben bieten sich laut Verbraucherzentrale Studentenfutter ohne Zuckerzusatz, Vollkornkekse, Nüsse oder Trockenfrüchte an.

Handy für Grundschüler?
Ein Smartphone gehört dagegen auf keinen Fall in die Schultüte. Die Initative "Schau hin!", ein Medienberater für Eltern, empfiehlt ein eigenes Handy für Kinder ab elf Jahren. Erst dann seien Schüler reif genug, um mit den vielen Funktionen verantwortungsvoll umzugehen.

Manche Anschaffung kann warten
Auch brauchen Erstklässler nicht sofort einen Schreibtisch. Viele machen die Hausaufgaben in der Mittagsbetreuung oder sitzen lieber am Küchentisch. Deshalb besser abwarten, wie sich das häusliche Arbeiten bei den Kleinen einpendelt. Auch das Angebot an gebrauchten Arbeitsplätzen ist recht groß.

Teure Klassenfahren
Werden die Kinder größer, werden die Ausgaben nicht unbedingt kleiner: Klassenkassen müssen jedes Jahr gefüllt werden, die Fahrt in die Jugendherberge steht an und die Sportschuhe werden zu klein. Außerdem muss Arbeitsmaterial neu gekauft werden.

Gebrauchte Bücher kaufen
Bücher werden in NRW den Schülern grundsätzlich unentgeltlich überlassen. Eltern müssen jedoch einen Eigenanteil leisten, der entweder direkt an die Schule gezahlt wird oder Eltern müssen einzelne Bücher kaufen. Hier kann man auch auf Gebrauchte zurückgreifen. Oft finden sich an den Schwarzen Brettern der Schulen Angebote oder man nutzt Online-Bücherbörsen. Vielleicht lassen sich auch das im Vorjahr angeschaffte Exemplare gleich wieder verkaufen?

Papier statt Folie
Viele Schulen verlangen, dass ausgeliehene Bücher mit Hüllen versehen werden. Wer diese im Fachgeschäft kauft, ist schnell einen zweistelligen Betrag los. Billiger ist es, die Bücher selbst einzubinden. Umweltfreundlich sind Pack- oder Geschenkpapier statt Plastikfolie.

Sonderangebote nutzen
Schulhefte, Schnellhefter, Zirkel: Es lohnt sich, auf Angebote der Warenhäuser und Fachgeschäfte zu achten. Auch Diskounter und Supermärkte bieten zum Schulanfang oft Schreibwaren an.

Auf umweltfreundliche Materialien achten
Die Verbraucherzentrale NRW rät zu umweltfreundlichen Materialien wie unlackierte Bleistifte und Holzbuntstifte. Die Stifte wandern gerne mal in den Mund und bunten Lacken können Weichmacher oder Schwermetalle stecken. Filzstifte gibt es auch auf Wasserbasis zum Nachfüllen.

Säubern statt neu kaufen
Auch der Farbkasten sieht nach einer Grundreinigung häufig wieder passabel aus. Bei vielen Modellen lassen sich die Farben einzeln nachkaufen, so wird nicht gleich ein neuer fällig, bloß weil "das Rot" leer ist. Auch Minen für Zirkel gibt es im Fachgeschäft.

Mit Namen beschriften
Schere, Klebstoff und Zeichenblock sollten zum Schulanfang mit dem Namen versehen werden. Das erhöht die Chance, dass Arbeitsmaterialien wieder den Weg zurück zum Besitzer finden.

Sportkleidung gebraucht kaufen
Das Gleiche gilt für Sportkleidung, die schnell verschwindet. Günstige Turnschuhe findet man oft auf dem Flohmarkt, da diese beim Schulsport kaum beansprucht werden. Außerdem reicht für die Sportstunde ein einfaches T-Shirt statt eines teuren Funktionsshirts.

Vorsicht bei zusätzlichen Lernmaterialien
Seien sie sparsam mit dem Kauf von ergänzenden Büchern. Das Angebot an begleitendem Arbeitsmaterial zu den gängigen Schulbüchern ist ernorm: Vokabeltrainer, Karteikästen, Arbeitsbücher mit Lernsoftware. Doch die "Vier" in Latein wird nicht dadurch ausgebügelt, dass man sich das Lernsortiment komplett anschafft. Lieber erst den Schulstoff durcharbeiten und dann schauen, wo eine Ergänzung sinnvoll ist.

Welches Modell soll es sein?

Die Zahl der Modelle, Farben und Designs ist groß. Letztlich gibt es aber einen sehr wichtigen Faktor, der darüber entscheidet, welches Modell das richtige ist: Nämlich das Schulkind, das in den kommenden vier Jahren mit dem Ranzen zur Schule gehen wird. Daher ist es wichtig, das Kind in den Kauf einzubinden - und das nicht nur, um die richtige Passform zu finden.

Stand: 22.08.2019, 14:24

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare