Unterwegs in Rotterdam

Unterwegs in Rotterdam

Reise-Reporterin Tamina Kallert stellt Highlights ihres Rotterdam-Trips vor.

Das Bild zeigt Tamina im Trendviertel Kattendrecht.

Kattendrecht
Eines der spannendsten Viertel der Stadt. Ehemals Chinatown, Hafenstadt und Viertel der Prostituierten gehört Kattendrecht heute zu den neuen Szenequartieren und Ausgehvierteln mit Streetfood-Läden neben Gourmet-Lokalen, Clubs, Cafés, spannenden kleinen Läden und Kleinkunst. Ein Viertel, das sich immer noch neu erfindet und weiter entwickelt. Populär ist es besonders bei junge Familien.

Kattendrecht
Eines der spannendsten Viertel der Stadt. Ehemals Chinatown, Hafenstadt und Viertel der Prostituierten gehört Kattendrecht heute zu den neuen Szenequartieren und Ausgehvierteln mit Streetfood-Läden neben Gourmet-Lokalen, Clubs, Cafés, spannenden kleinen Läden und Kleinkunst. Ein Viertel, das sich immer noch neu erfindet und weiter entwickelt. Populär ist es besonders bei junge Familien.

Kop van Zuid und Wilhelmina Pier – Symbol der modernen Architektur
Südlich der Erasmusbrücke liegt die schmale Halbinsel am Südufer der Maas – hier beginnt das "Manhatten der Niederlande": Der mondernste Teil der Stadt wurde seit Beginn des neuen Jahrtausends gebaut. Viele markante Gebäude befinden sich hier: das Montevideo (152 Meter), das World Port Center (124 Meter) und der New Orleans Turm (160 Meter). Die Gebäude stehen wie in New York dicht beieinander. De Rotterdam, eines der größten Gebäude Europas, ist das i-Tüpfelchen. Es wurde vom Rotterdamer Star-Architekten Rem Koolhaas gebaut. Am Ende des Piers befindet sich das bekannte Hotel New York, der damalige Hauptsitz der Holland Amerika Line.

Oude Haven – Die Nostalgie vergangener Zeiten
Der Oude Haven ist der älteste Hafen Rotterdams, er wurde im 14. Jahrhundert gebaut. Hier befindet sich auch eine kleine Schiffswerft, die historischen Schiffen neuen Glanz verleiht. Die historischen Handelshäuser gehören zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Die Mischung aus moderne Architektur einerseits und historischen Gebäuden andererseits macht die besondere Atmosphäre des kleinen Hafens aus. Heute ist der alte Hafen mit den vielen Restaurants, Bars und Terassen besonders am Wochenende eines der beliebtesten Ausgehviertel in Rotterdam.

Rotterdamer Hafen – Europas größter Umschlagsplatz
Auf über 12.500 Hektar erschließt sich der größte Hafen Europas mit einem einem Umschlag von rund 450 Millionen Tonnen im Jahr. Noch bis 2004 war er sogar der größte Hafen der Welt, aber inzwischen wurde er von einigen asiatischen Häfen überholt. Bis 2030 soll Rotterdam der umweltfreundlichste Hafen der Welt werden.

Wasserbus und Wassertaxi
Wer mal schnell von Nord nach Süd über die Maas möchte, sollte es wie die lokalen Pendler machen. Lästige Staus meiden und ein Wassertaxi buchen oder mit dem Wasserbus fahren. Im Bus können auch Fahrräder mitgenommen werden. Es gibt feste Fahrzeiten und Stationen für Busse (8 Linien), Taxis können auch angerufen und vorgebucht werden.

Stand: 20.09.2019, 12:00 Uhr