Rotterdam – Übernachten, Essen, Shoppen

Das Bild zeigt die Fenix Food Factory von innen.

Rotterdam – Übernachten, Essen, Shoppen

Auch mit kleinem Budget muss man kulinarisch nicht zurückstecken. Tamina hat einige Empfehlungen aus Rotterdam mitgebracht.

Rotterdam – Übernachten, Essen, Shoppen

Klicken Sie sich durch Taminas Tipps fürs Rotterdam-Wochenende.

Das Bild zeigt ein Zimmer im Designhotel Citizen M.

Citizen M – Designhotel mit Blick auf das Witte Hus
Das außergewöhnliche Design und der erfrischender Stil des Hotels passen perfekt zu Rotterdam: stylish, trendig, reduziert und perfekt für ein Wochenende. Citizen M bietet erschwinglichen Luxus und gute Qualität. Die kleinen Räume sind minimalistisch aber geschickt eingerichtet und haben ein komfortables Kingzise-Bett, dazu Panorama-Fenster mit Blick auf Hafen oder Innenhof. Beste Lage zwischen Markthalle und Altem Hafen.

Citizen M – Designhotel mit Blick auf das Witte Hus
Das außergewöhnliche Design und der erfrischender Stil des Hotels passen perfekt zu Rotterdam: stylish, trendig, reduziert und perfekt für ein Wochenende. Citizen M bietet erschwinglichen Luxus und gute Qualität. Die kleinen Räume sind minimalistisch aber geschickt eingerichtet und haben ein komfortables Kingzise-Bett, dazu Panorama-Fenster mit Blick auf Hafen oder Innenhof. Beste Lage zwischen Markthalle und Altem Hafen.

nhow – Designhotel mit Stararchitektur
Schon die Lage des nhow ist beeindruckend: mitten in Kop van Zuid und nicht zu überbietenden Blick auf die Erasmusbrücke. Das nhow (das h wird nicht gesprochen) befindet sich in der vertikalen Stadt, dem ikonischen Wolkenkratzer de Rotterdam des Star-Architekten Rem Koolhaas und ist Inbegriff dessen, was die Stadt ist: modernste Architektur, neue Kunst und urbaner Lifestyle. Die Zimmer sind reduziert eingerichtet mit hellem Holzboden, polierten Beton und cremefarbenen Wänden. Fußläufig befindet sich das hippe Katendrecht mit vielen Bars, Restaurants und netten lokalen Läden und in die Innenstadt geht’s bequem per Wassertaxi oder Metro.

Fenix Food Factory - Foodies Paradies in Katendrecht
Noch zur Jahrtausendwende war Katendrecht eines der problematischsten Viertel Rotterdams. Dem ehemaligen Hafen- und Rotlichtviertel gelang erst vor wenigen Jahren der soziale Wandel, als junge Unternehmer die alten heruntergekommenen Lagerhallen in ein Paradies für Foodies in die Fenix Food Factory umwandelten. Verschiedene nachhaltige Händler bieten hier im rustikalen Industrieambiente Bauernkäse, Würste, Fleisch, Cider, aber auch feinste vor Ort gebackene Stroop-Waffeln, lokal gerösteten Kaffee, vor Ort gebrautes Bier und allerlei Street-Food-Variationen an. Eine originelle Mischung aus nachhaltigen Marktgeschehen und urbanem Lebensstil: An sonnigen Tagen sitzt man locker auf Bänken am Ufer des Hafenbeckens im Freien und genießt den Blick auf das Kap.

Op het Dak - Frühstück auf dem Dach
Folgt man dem langen gelben Weg der Holzbrücke Luchtsingel, gelangt man automatisch auf das Dach zum Restaurant mit Kaffeebar und größter Dachfarm Europas mit Bienengarten. Op het Dak bietet frische Speisen aus nachhaltigem Anbau von Bauern und Produzenten aus der Region, dazu kreative vegane Gerichte. Das I-Tüpfelchen: die Kräuter wachsen auf dem Dach - und der Blick ist gigantisch! Nur zum Frühstück und Mittag geöffnet - das Frühstück ist grandios.

Susan Bijl
Schon als Kind hatte Susan Bijl die Eingebung, dass man für die vielen Dinge im Kinderzimmer nur einen Behälter brauche. Später setzte sie die Idee als Design-Studentin fort und entwickelte eine Tasche für alles: die Shoppingbag im Design einer Plastiktüte aus unkaputtbaren und federleichten Ripstop-Nylon. Sie wurde ein Hit – und ist seit nunmehr 18 Jahren erfolgreich und nicht mehr aus Rotterdam wegzudenken. Mittlerweile gibt es die Tasche in unterschiedlichen Größen und Variationen, aber pro Jahr nur eine Farbkollektion.

Stand: 20.09.2019, 12:00