#lookslike: Unterwegs mit Instagram in Tallinn

#lookslike: Unterwegs mit Instagram in Tallinn WDR 19.11.2019 22:12 Min. Verfügbar bis 19.11.2020 WDR

#lookslike: Unterwegs mit Instagram in Tallinn

  • Bilder auf Instagram als Reiseführer durch Tallinn
  • Unterwegs in der Altstadt und im Hipsterviertel
  • Ausflugstipp: Hara Harbour
Kommentieren

Mehr als 2,5 Millionen Einträge gibt es auf der Plattform Instagram zur estnischen Hauptstadt Tallinn, fast eine halbe Million findet man unter #visitestonia, weitere 200.000 Einträge hat #visittallinn. Die touristischen Bilder zeigen unter anderem schmale Altstadtgassen, die Alexander Newski Kathedrale, Street Art und den Schriftzug "The times we had". Die Stadt lässt sich mit Hilfe von Instagram erkunden - und meistens hält die Wirklichkeit den Bildern auf Instagram stand.

Tallinn-Tipps auf Instagram

Was sollte man sich in Tallinn anschauen? Instagram liefert ein paar Tipps.

Lookslike Tallinn

"The times we had" - der Schriftzug ist an der Aussichtsplattform Kohtuotsa zu sehen. Mit einem Ausblick auf die Stadt.

"The times we had" - der Schriftzug ist an der Aussichtsplattform Kohtuotsa zu sehen. Mit einem Ausblick auf die Stadt.

Auf dem Rathausplatz gibt es wie in der gesamten Altstadt historische Gebäude zu sehen.

Beliebtes Fotomotiv auf Instagram: Die Alexander-Newski-Kathedrale am Lossiplatz.

In Telliskivi haben sich Street-Art-Künstler mit ihren Werken an den alten Backsteinwänden verewigt.

Sehenswert in Tallinn

In der Innenstadt ist in jedem Fall die Altstadt rund um das Rathaus ein Touristenmagnet. Im Mittelalter hieß sie noch Reval und war die nordöstlichste Stadt im Hansebund. Heute machen im Hafen auch viele Kreuzfahrtschiffe fest - ihre Passagiere sieht man dann vor allem in der Altstadt. Auch das Schloss auf dem Domberg und die Stadtmauer sind beliebte Ziele in der Innenstadt.

Fotofeed und Realität - der Vergleich

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Sehenswert sind auch der Stadtteil Kalamaya und das Viertel Telliskivi. Kalamaya war im Mittelalter der Stadtteil der Fischer und Bootsbauer, im Zuge der Industrialisierung entstanden hier Fabriken und Unterkünfte für die Arbeiter. Die traditionellen Holzhäuser haben ebenso ihren Charme wie die zahlreichen Bars und Cafés. In den ehemaligen Industriebauten von Telliskivi haben unter anderem Start-up-Unternehmen und Kreative ein Zuhause gefunden. Jeden Samstag findet hier ein großer Flohmarkt statt.

Außerhalb Tallinns ist der ehemalige sowjetische Uboot-Hafen "Hara Harbour" (estnisch: Hara Sadam) einen Besuch wert. Die Fahrt mit dem Mietwagen dauert etwa eine Stunde, der Eintritt kostet fünf Euro. (Stand: November 2019)

Anreise nach Estland

Mit dem Flugzeug kommt man am schnellsten von Deutschland nach Tallinn. Der Flug von Frankfurt dauert 2,5 Stunden und kostet je nach Reisezeit ab 160 Euro.

Alternativ kann man auch mit dem Zug und der Fähre anreisen. Zwischenstationen sind Kopenhagen und Stockholm. Die etwa 33,5 Stunden lange Reise kostet zwischen 300 und 500 Euro.

Allgemeine Reisetipps

Wer einen Ausflug in die Umgebung von Tallinn vorhat, sollte über einen Mietwagen nachdenken - die Versorgung mit Bus- und Bahnverbindungen ist nicht sehr gut ausgebaut. Anders in der Innenstadt: Es gibt viele Verbindungen und der Preis ist super: Bus und Bahn kosten immer einen Euro pro Fahrt, wenn man das Ticket in der App kauft. Wenn man das Ticket beim Fahrer kauft, schlagen zwei Euro zu Buche.

Die beste Reisezeit für Tallinn ist sicherlich Frühling und Sommer. Der Herbst kann regenreich sein.

Unterbringung in Tallinn

Wer nicht unbedingt in eines der Hotels (Doppelzimmer ab etwa 100 Euro) gehen möchte, kann auch für weniger Geld übernachten. In Tallinn gibt es zahlreiche Hostels, ein Bett im Mehrbettzimmer gibt es dort schon ab 12 Euro. Auch Portale wie AirBnB sind mittlerweile in Tallinn vertreten. Ein Doppelzimmer in zentraler Lage gibt es da in der Regel schon für rund 20 Euro pro Person.

Stand: 08.11.2019, 16:48

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Noch keine Kommentare