Pools für den eigenen Garten

Keime in Pool und Planschbecken Servicezeit 11.06.2019 05:04 Min. UT Verfügbar bis 11.06.2020 WDR Von Maike Busse

Pools für den eigenen Garten

Von Annika Krooß

  • Große Auswahl an Modellen
  • Unterschiede in der Qualität
  • Sicherheit und Aufsichtspflicht
Bunte Pools wie dieser sind etwas für kleine Kinder

Bunte Pools für kleine Kinder

Für kleine Kinder im Baby- oder Kindergartenalter gibt es bunte Pools mit allerlei Schnick-Schnack. Schon ab 20 Euro gibt es Kinderpools mit kleinen Rutschen oder mit Dinosauriern, die Wasser ausspeien. Meist handelt es sich um aufblasbare Becken aus weichem Material mit einem extra dicken Boden.

Ältere Kinder wollen im Wasser rumtoben. Dafür muss der Pool größer, tiefer und möglichst stabil sein. Eine Größe von rund vier Metern Durchmesser und einer Tiefe von etwa ein Meter reicht schon aus, um ein paar Züge zu schwimmen. Einfach aufzubauende Pools aus wasserdichtem PVC mit einem aufblasbaren Ring an der Oberkante gibt es ab 100 Euro, Pools mit einer Rahmenkonstruktion aus Kunststoff und Leiter ab 300 Euro.

Pools für den eigenen Garten

WDR 2 Servicezeit 18.06.2019 03:15 Min. Verfügbar bis 17.06.2020 WDR 2

Download

Zubehör für den Pool

Aufblasbare Pools, die in der Regel nach ein paar Wochen wieder abgebaut werden, kommen ohne Pumpe aus. Stabile Kunststoff-Pools, die das ganze Jahr über im Garten stehen können, benötigen eine Pumpe, damit das Wasser sauber bleibt. Auch empfiehlt sich eine Abdeckplane. Pumpen gibt es ab ca. 100 Euro, Planen schon ab 20 Euro.

Auch darüber hinaus ist es wichtig, die Schwimmbecken zu pflegen. Vor dem Abbau müssen aufblasbare Pools gründlich gereinigt werden. Beim Abbau selbst und auch bei der Lagerung ist darauf zu achten, dass der Pool nicht mit scharfen Ecken oder Gegenständen in Berührung kommt. Bei günstigeren Badebecken kann vor allem die Folie am Boden etwas dünner sein als in der teureren Variante und daher schneller reißen.

Vorsicht vor Unfällen

Der Pool sollte auf einer ebenmäßigen Fläche aufgebaut werden. Bei aufblasbaren Pools ist es sinnvoll, eine Decke darunter zu legen, um die Folie am Boden zu schützen. Wichtig ist außerdem, dafür zu sorgen, dass die Kinder beim Ein- und Aussteigen nicht ausrutschen. Auf rutschigen Untergründen hilft es, ein Handtuch auszulegen.

Eltern haben Aufsichtspflicht am Pool

Eltern haben eine Aufsichtspflicht und müssen ihre Kinder beim Planschen immer im Blick haben. Bringen sie ihre Kinder zu Freunden zum Baden, müssen sie sicherstellen, dass dort eine geeignete Person (volljährig, nüchtern und körperlich dazu in der Lage) die Aufsicht übernimmt. Außerdem muss der Pool im eigenen Garten auch gegen Unberechtigte abgesichert werden.

Stand: 17.06.2019, 12:58