Spaziergang am Phoenix See mit Weinlehrpfad

Blick vom Weinberg auf Phoenix See in Dortmund

Spaziergang am Phoenix See mit Weinlehrpfad

Von Ulrike Modrow

Der Phoenix See in Dortmund samt neuentstandenem Weinlehrpfad ist absolut einen Besuch wert – ob mit Inlinern, dem Rad oder eben zu Fuß.

Spaziergang am Phoenix See mit Weinlehrpfad

WDR 4 Spaziergang 07.10.2018 02:16 Min. WDR 4

Download

Erholsame Wanderung rund um den Phoenix See

Der Phoenix See in Dortmund-Hörde: Auf einer Fläche von rund 100 Fußballfeldern ist hier auf dem Gelände des einst größten Stahlwerks Europas ein Naherholungsgebiet entstanden.

Hinweisschild am Dortmunder Phoenix See

Früher floss die als "Köttelbecke" bekannte Emscher hier stinkend entlang und das Phoenix-Stahlwerk pustete Rauchschwaden in die Luft: Inzwischen ist mitten in der Ruhrmetropole Dortmund ein Naherholungsgebiet entstanden, mit einem See, an dessen Hängen sogar Wein gedeiht.

Früher floss die als "Köttelbecke" bekannte Emscher hier stinkend entlang und das Phoenix-Stahlwerk pustete Rauchschwaden in die Luft: Inzwischen ist mitten in der Ruhrmetropole Dortmund ein Naherholungsgebiet entstanden, mit einem See, an dessen Hängen sogar Wein gedeiht.

Sportboote dümpeln im Hafen, im Hintergrund die Hörder Burg. Ein circa drei Kilometer langer Rundweg um den Phoenix See bietet fast schon maritimes Gefühl und viel Natur.

Überblick über das heutige Naherholungsgebiet. Bis 2001 wurde hier Stahl produziert. Das Areal wurde aufwendig umgestaltet, begrünt, der See wurde künstlich angelegt – im Frühjahr 2011 wurde das neue Phoenix-See-Gelände eröffnet.

Das Hafengelände mit Flaniermeile. Entlang der Promenade gibt es viele Restaurants und Cafés.

Vom Hafen führt der Rundweg zunächst in die Emscher-Auen. Die Emscher, früher ein Abwasserkanal unter dem Stahlwerk, fließt jetzt oberirdisch, parallel zum Phoenix See. Aus der einstigen "Köttelbecke" ist ein naturnahes, klares Bächlein geworden.

Fußgängerweg um den See – im Hintergrund die neue Skyline von Dortmund-Hörde.

Mitten im See liegen zwei Inseln, Rückzugs- und Schutzgebiete für die zahlreichen Wasservögel. Insgesamt mehr als 700 Flora- und Fauna-Arten haben am und im See ein neues Zuhause gefunden, sogar gefährdete Arten wie der Flussregenpfeiffer oder die Breitflügelfledermaus.

Die Kultur-Insel auf der gegenüberliegenden See-Seite – eine künstlich geschaffene Halbinsel mit vielen Sitzbänken und einem tollen Panoramablick.

Auf der Kulturinsel finden sich auch Relikte, die an das einstige Stahlwerk erinnern. Hier die sogenannte Thomasbirne.

Panoramablick über den See.

Blick vom Weinlehrpfad auf den See. An fünf Stationen wird erläutert, wie und warum die Emschergenossenschaft im Jahr 2012 hier einen Weinberg angelegt hat. 96 Rebstöcke der Weißwein-Sorte "Phoenix" wurden hier gepflanzt. Die Reben wachsen und gedeihen und bringen jedes Jahr an die 40 bis 50 Liter Wein.

Aus der Ernte wird ein leichter Weißwein, der jedes Jahr für einen guten Zweck versteigert wird.

Dichtes Schilf umgibt das Ufer des Phoenix Sees. Die Wurzeln filtern die Schadstoffe – eine von mehreren Maßnahmen, das Wasser klar und sauber zu halten.

Anreise

Mit dem Auto

Vom Autobahnkreuz Dortmund-Nordost mit der A2 oder von der B1 als Verlängerung der A40 von Essen oder der A44 von Unna auf die B236 Richtung Schwerte bis zur Ausfahrt Dortmund-Schüren. Dort rechts auf die Straße Am Remberg.

Dann:
Zum Parkplatz Hörder Burg auf der Straße Am Remberg weiter fahren bis zur großen Kreuzung mit der Faßstraße (abknickende Vorfahrt von links), hier links Richtung Hörde Stadtmitte. Parken entweder in der ersten Straße rechts (Alfred-Trappen-Straße), an der Hörder Burg (Beschilderung links beachten) oder im Parkhaus.

Weitere Parkplätze befinden sich in der Hörder Hafenstraße oder am Rand der Phoenixsee-Straße am Südufer.

Zieleingabe ins Navigationssystem

Meinbergstraße in Dortmund (großer Parkplatz Halde), Faßstraße (Parkplatz Burg) oder Hörder Hafenstraße.

Mit Bus und Bahn

Von Dortmund Hbf. mit dem RE 57 Richtung Winterberg/ Bestwig, der RB 53 Richtung Iserlohn/ Schwerte, der RB 59 Richtung Soest oder der U41 Richtung Hörde; von Unna mit der RB 59 Richtung Dortmund; von Schwerte mit der RB 53 Richtung Dortmund – jeweils bis Dortmund-Hörde.

Von dort zu Fuß in östlicher Richtung entlang der Hörder Bahnhofstraße oder durch die Fußgängerzone zum Seeufer.

Stand: 06.10.2018, 00:00