Catteleya und Frauenschuh: Bildschöne Orchideen

Catteleya und Frauenschuh: Bildschöne Orchideen

Insgesamt gibt es über 30.000 Naturarten und 130.000 Züchtungen – wir stellen hier nur besonders schöne und gängige Sorten vor.

Das Bild zeigt eine rosa blühende Orchideen-Sorte namens Phalaenopsis.

Ideale Einsteiger-Orchidee: „Phalaenopsis“
Zu den bekanntesten Orchideensorten gehört die Phalaenopsis, auch „Nachtfalterblume“ oder „Schmetterlingsorchidee“ genannt. Sie ist robust und kommt mit wenig Luftfeuchtigkeit klar. Ihre sternförmigen Blüten erinnern an exotische Schmetterlinge. Die Pflanze hat breite, fleischige Blätter und Blüten in weiß, rosa oder gelb. Inzwischen werden öfters auch blaue Phalaenopis angeboten. Das sieht zwar cool aus - hält aber nicht lang. Wenn sie sich den Stengel genauer anschauen, werden sie ein winziges Injektionsloch entdecken. Dort wurde blaue Farbe injiziert. Die nächsten Blüten werden dann wahrscheinlich weiß sein - von Blau keine Spur mehr.

Ideale Einsteiger-Orchidee: „Phalaenopsis“
Zu den bekanntesten Orchideensorten gehört die Phalaenopsis, auch „Nachtfalterblume“ oder „Schmetterlingsorchidee“ genannt. Sie ist robust und kommt mit wenig Luftfeuchtigkeit klar. Ihre sternförmigen Blüten erinnern an exotische Schmetterlinge. Die Pflanze hat breite, fleischige Blätter und Blüten in weiß, rosa oder gelb. Inzwischen werden öfters auch blaue Phalaenopis angeboten. Das sieht zwar cool aus - hält aber nicht lang. Wenn sie sich den Stengel genauer anschauen, werden sie ein winziges Injektionsloch entdecken. Dort wurde blaue Farbe injiziert. Die nächsten Blüten werden dann wahrscheinlich weiß sein - von Blau keine Spur mehr.

Stand: 04.05.2018, 16:00 Uhr