Weinregal aus alten Wanderstöcken

Das Bild zeigt das Weinregal aus Wanderstöcken.

Weinregal aus alten Wanderstöcken

Aus sechs Wanderstöcken und einem Brett macht Upcycling-Expertin Steffi Treiber ein individuelles Weinregal.

Materialien:

  • Wanderstöcke aus Holz
  • Holzbrett
  • Weißlack
  • Sprühlack (weiß und silber)
  • Nägel
  • Schrauben

Werkzeug:

  • Zange
  • Klammerheber
  • Schleifpapier
  • Lackrolle
  • Kappsäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Heißklebepistole
  • Hammer
  • Abdeckfolie/Papier
  • Gummihandschuhe

Und so geht's:

  • Als erstes müssen alle Wappen per Zange und/oder mit dem sogenannten Kuhfuß vorsichtig von den Wanderstöcken entfernt werden. Da einige Wappen später noch zum Einsatz kommen, sollten sie nicht beschädigt werden.
  • Die Wanderstöcke mit Schleifpapier anschleifen, damit der neue Lack auch gut hält.
  • Nun die Wanderstöcke auf die richtige Länge zusägen, damit sie optimal auf das Brett passen und nicht überstehen.
  • Dann kommt Sprühlack zum Einsatz. Die Wanderstöcke (in weiß) und die Wappen (in silber) einfach mit etwa 20 cm Abstand ansprühen und gut trocknen lassen. Tipp: Immer entlang des Objektes „hinwegsprühen“ und nicht über dem Objekt „anhalten“! Sonst ist schnell zu viel Lack an einer bestimmten Stelle des Objektes.
  • Anschließend das Brett, auf dem die Wanderstöcke später angeordnet werden sollen, abschleifen und lackieren. Alles gut trocknen lassen.
  • Nach dem Trocknen können die Wanderstöcke auf dem Brett festgeschraubt werden. Die neu lackierten Wappen mit einer Heißklebepistole am besten über die Schraublöcher kleben – so kann man die Löcher perfekt verstecken.
  • Der restliche Platz auf dem Brett kann für Weingläser genutzt werden. Dazu einfach den Durchmesser des Weinglas-Fußes ausmessen und jeweils zwei Nägel so nebeneinander ins Brett schlagen, dass der Fuß in die beiden Nägel gehängt werden kann.
  • Fertig ist ein individuelles Weinregal aus alten Wanderstöcken!

Stand: 31.07.2020, 11:30