Indoor-Schaukel aus altem Skateboard

Indoor-Schaukel aus altem Skateboard Servicezeit 19.09.2018 01:06 Min. Verfügbar bis 19.09.2019 WDR

Indoor-Schaukel aus altem Skateboard

Ein nicht mehr genutztes Skateboard und die olle Klimmzugstange werden zur praktischen Indoor-Schaukel für den Türrahmen umfunktioniert.

Materialien:

  • Skateboard
  • Klimmzugstange
  • Schaukelhaken
  • Seil

Werkzeug:

  • Akku-Bohrschrauber
  • (Heißluft-)Fön
  • Cuttermesser
  • Klebeband

Und so geht's:

  • Die Rollen vom Skateboard abmontieren, dann die raue Oberfläche vom Brett  entfernen. Je nach Skateboard, entweder die Oberfläche mit dem Heißluft-Fön erhitzen und die körnige Struktur abkratzen oder das sogenannte Griptape ebenfalls erhitzen, die Ränder mit dem Cuttermesser einschneiden und das Tape dann einfach abziehen.
  • Danach links und rechts in das Skateboard je zwei Löcher für die Seile bohren. Um eine gute Stabilität zu gewährleisten, sollten die Seile einen Durchmesser von rund zehn Millimetern haben.
  • Die Schaukelhaken über die Klimmzugstange stülpen und die Stange im Türrahmen anbringen. Auf jeden Fall vor dem Montieren der Schaukel sichergehen, dass die Stange bei Belastung nicht verrutscht!
  • Dann das Seil durch die Schaukelhaken führen und anschließend in die Löcher der Schaukel einfädeln.
  • Die Seilenden unter der Schaukel jeweils mit einem dicken, stabilen Knoten versehen. Damit die Seilkanten nicht ausfransen, diese mit einem Stück Klebeband umwickeln.
  • Und schon kann man losschaukeln!
  • Der besondere Clou: Dadurch, dass die Schaukel ohne jegliches Bohren, sondern nur anhand der Klimmzugstange am Türrahmen befestigt wird, kann die Schaukel im Sommer drinnen super einfach abgehängt und stattdessen draußen, z.B. im Garten, montiert werden.

Stand: 19.09.2018, 11:01