Tipps für Kinder-Kostüme

Wikinger

Tipps für Kinder-Kostüme

Von Daniela Müllenborn

  • Eltern sollten auf richtige Größe achten
  • Durchsichtiger Poncho schützt vor Regen
  • Wichtig: Kind muss Kostüm gefallen

Eltern sollten sich bei der Auswahl des Karnevalskostüms für das Kind zurückhalten. Wichtig ist, dass den Kleinen die Verkleidung gefällt und erst in zweiter Linie den Erwachsenen. Ansonsten kommt kein richtiger Karnevals-Spaß auf. Allerdings sollten Eltern auf die Größe des Kostüms achten. Es sollte eher weit geschnitten sein, damit die Kleinen für den Straßenkarneval ausreichend warme Wäsche darunter anziehen können und bei der Karnevals-Party drinnen viel Bewegungsfreiheit zum Toben haben.

Kinder-Kostüme an Karneval

WDR 2 Servicezeit 27.02.2019 03:24 Min. Verfügbar bis 27.02.2020 WDR 2

Download

Zwiebellook geht immer

Sollte sich das Kind für einen der beliebten Tiereinteiler entschieden haben, ist es bei kühleren Temperaturen draußen gut eingepackt, weil darunter jede Menge warme Sachen passen. Dabei sollte man dem Zwiebelprinzip folgen, damit das Kind auf der Indoor-Karnevalsparty je nachdem mehr oder weniger ausziehen kann.

Bunte Karnevalskostüme

Indianer, Biene, Cowboy oder was ganz anderes. An Karneval kann man sich verkleiden wie man möchte. In dieser Bildergalerie könnt ihr ein paar bunte Kostüme entdecken.

Ein verkleidetes Mädchen

Dieses Mädchen hat sich ganz bunt verkleidet und geschminkt. Man kann sich mit Karnevalsschminke ganz ausgefallen im Gesicht schminken.

Dieses Mädchen hat sich ganz bunt verkleidet und geschminkt. Man kann sich mit Karnevalsschminke ganz ausgefallen im Gesicht schminken.

Kostüme, die zusammenpassen - die Geschwister gehen als Cowboy und Indianer.

Ein schon lange beliebtes Kostüm unter den Mädchen ist Prinzessin. Man kann tolle Kleider anziehen und ein Krönchen aufsetzen.

Summ, summ, summ Bienchen summ herum. Auch diese gestreiften Tierchen sind ein beliebtes Karnevalskostüm.

Diese Wikingerin reitet auf einem Drachen durch die Straßen.

Als rosa Elfen sind diese Mutter und ihre Tochter verkleidet.

Die fallen einem sofort auf. Diese bunten Clowns haben sich ganz schräg angezogen und ihre Perücken aufgesetzt.

Schnurrbart, Hut, eine Spiel-Pistole und eine Weste - fertig ist der Cowboy!

Dreimal drei macht sechs...Nein, das stimmt natürlich nicht. Aber Pippi Langstrumpf ist auch jedes Jahr wieder ein schönes Kostüm.

Luftigere Verkleidungen, wie zum Beispiel Katzen-, Teufelinnen- oder Prinzessinnen-Kleidchen sind nicht dazu geeignet, etwas drunter zu ziehen. Man kann aber passende Accessoires wie Schleier, oder Schwänze an einer warmen Jacke anbringen. Katzenohren, Krönchen oder Teufelshörner passen auch über Ohrenschützer. Bei Regen schützt in jedem Fall ein durchsichtiger Poncho.

Fast immer Polyester

Eltern sollten außerdem auf die Materialien achten. Besteht das Kinderkostüm ausschließlich aus Polyester, schwitzen Jungs und Mädchen oft schnell. Ein möglichst hoher Baumwollanteil macht das Kostüm atmungsaktiver und sorgt dafür, dass es genügend Feuchtigkeit aufnehmen kann. Allerdings bestehen sehr viele handelsübliche Karnevalskostüme zu 100 Prozent aus Polyester. Dann sollten sie aber zumindest leicht waschbar sein.

Zusatzkosten beachten

Wenn Kostüme online bestellt werden, heißt es: Aufpassen beim Lieferumfang! Ist das Kostüm bereits komplett oder müssen für einen perfekten Auftritt zusätzliche Accessoires gekauft werden? Falls ja, kann eine zusätzliche Ausstattung das Kostüm schnell teuer machen.

Stand: 27.02.2019, 09:42