Spaziergang in Oberhausens Kaisergarten: "Slinky Springs to Fame"

Über die "Slinky Springs to Fame" zum Kaisergarten Oberhausen

Spaziergang in Oberhausens Kaisergarten: "Slinky Springs to Fame"

Von Ulrike Modrow

In den alten Emscher-Auen, direkt am Schloss Oberhausen, liegt der rund 28 Hektar große Kaisergarten. Er ist die älteste Stadt-Park-Anlage, bietet große Wald- und Wiesenflächen, außerdem ein kostenfrei zugängliches Tiergehege – ideal also für ausgedehnte Spaziergänge, einen Familienausflug oder einfach zum Relaxen nach einem anstrengenden Weihnachtseinkauf im nahe gelegenen Centro Oberhausen.

Über die "Slinky Springs to Fame" zum Kaisergarten Oberhausen

Einen Besuch im Kaisergarten sollte man unbedingt am nördlichen Zugang beginnen. Hier, am Rhein-Herne-Kanal, gibt es nämlich eine ganz besondere Fußgängerbrücke - die eher "begehbare Kunst" ist und seit ihrer Einweihung im Jahr 2011 zu den beliebtesten Fotomotiven im Ruhrgebiet gehört. Sehenswert ist die "Slinky Springs to Fame", wie die bunte Spiral-Brücken-Konstruktion offiziell heißt, vor allem wenn es dunkel wird – dann wird sie zusätzlich illuminiert.

Über die "Slinky Springs to Fame" zum Kaisergarten Oberhausen

Begehbare Kunst. Entworfen wurde die Konstruktion vom Frankfurter Künstler Tobias Rehberger. Die Brücke verdankt ihren Namen einem amerikanischen Kinderspielzeug, der Metallspirale "Slinky". Die Oberhausener nennen sie schlicht "Rehberger Brücke".

Begehbare Kunst. Entworfen wurde die Konstruktion vom Frankfurter Künstler Tobias Rehberger. Die Brücke verdankt ihren Namen einem amerikanischen Kinderspielzeug, der Metallspirale "Slinky". Die Oberhausener nennen sie schlicht "Rehberger Brücke".

Die "Slinky Springs to Fame" – wie eine Riesenspirale windet sich die über 400 Meter lange Fußgängerbrücke über den Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen.

Sie wurde 2011 eröffnet und ist seitdem ein Publikumsmagnet. Die Brücke verbindet den Kaisergarten Oberhausen mit der Emscherinsel. Hier beginnt ein echter Erlebnis-Spaziergang.

Insgesamt gilt es 496 Spiralen zu durchlaufen, dabei passieren die Fußgänger Felder in 16 verschiedenen Farbtönen. Nachts wird die Brückenskulptur zusätzlich illuminiert. Dann wirkt sie besonders spektakulär.

Direkt am Fuße der Brücke liegt Schloss Oberhausen mit seiner berühmten Ludwiggalerie. Das Anwesen gab dem 1846 in der Nähe erbauten und 1847 eröffneten Bahnhof und damit der späteren Stadt Oberhausen den Namen.

Hinter dem Schloss Oberhausen beginnt der Kaisergarten; eine 28 Hektar große Parkanlage mit Wald und Wiesenflächen. Im Herzen des Kaisergartens lädt eine riesige Wiesenfläche zum Verweilen ein. Dahinter ein Teich mit Wasserspiel.

Nur wenige Meter von Einkaufshektik und dem Konsum-Tempel Centro entfernt taucht man hier unter alten Bäumen in eine ganz andere Welt ein. Der Park wurde einst als Volksgarten angelegt und ist eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt und mittendrin Kunst, wie hier eine riesige Kaiserkrone am Wegesrand.

Der Park und vor allem die Teichlandschaft bietet vielen Wasservögeln eine Zuflucht mitten in der Stadt. Hier, inmitten der alten Emscher-Auen, haben sich viele kleine Tümpel gebildet, die zahlreichen Tieren und Pflanzen einen neuen Lebensraum bieten.

Schon von weitem zu hören und zu riechen: Das Tiergehege im Kaisergarten. Bei freiem Eintritt (!) können hier rund 450 Tiere entdeckt werden, unter anderem seltene heimische Arten wie Nordluchs, Wolf und Steinbock. Auch einen Streichelzoo für Kinder und einen Bauernhof mit angeschlossener Naturerlebnisschule gibt es hier.

Den bunten Pfauenvögeln geht es hier sehr gut.

An vielen Gehegen und im Streichelzoo ist "Füttern erlaubt". In den Vogelvolieren werden alte Haustier-Rassen vorgestellt, wie Seidenhühner, Pommerngänse oder Weißhauben. Im Hintergrund ein kleiner Bauernhof mit angeschlossener Naturerlebnisschule.

Über die "Slinky Springs to Fame" zum Kaisergarten Oberhausen

WDR 4 Spaziergang | 10.12.2017 | 02:41 Min.

Download

Anreise mit Bus und Bahn

Ab Oberhausen Hauptbahnhof mit den Bussen der Linien 956 oder 966 Richtung Sterkrade bzw. Goerdelerstraße bis Schloss Oberhausen

Anreise mit dem Auto

A42 bis zur Ausfahrt Oberhausen-Zentrum. Aus Richtung Dortmund links, aus Richtung Moers rechts abbiegen auf die B223 Konrad-Adenauer-Allee Richtung Stadtmitte/CentrO.
Auf die rechte der drei Spuren einordnen; zunächst die Emscher überqueren anschließend hinter der ersten Kreuzung den Kanal.
Kurz hinter der Kanalbrücke rechts abbiegen auf den Parkplatz des Schlosses.

Zieleingabe ins Navigationssystem

Konrad-Adenauer-Allee 46 in 46049 Oberhausen

Stand: 07.12.2017, 12:12