Tipps: Grillrost mit Haushaltsmitteln reinigen

Dein Feind, der Grillrost Servicezeit 15.05.2019 04:29 Min. UT Verfügbar bis 15.05.2020 WDR Von Inga Thiede

Tipps: Grillrost mit Haushaltsmitteln reinigen

Von Inga Thiede

  • Grillrost reinigen ohne Chemie
  • Im Test bewährt: Zeitungspapier, Backpulver, Asche
  • Tipps: Festbrennen vermeiden

Egal, ob Sie einen Grillrost aus verchromtem Stahl, Edelstahl oder Gusseisen auflegen: Irgendwie müssen Sie ihn wieder reinigen. Kein Problem, wenn Sie unsere Tipps zur Reinigung beachten.

Grillrost mit dem Grill-Bot reinigen

Neu auf dem Markt der Putzhilfen sind Grill-Roboter. Es gibt mehrere Anbieter, für den ersten Eindruck haben wir einen getestet. Der kuchentellergroße Roboter hat drei kleine Walzen, die mit Stahlbürsten ummantelt sind und den Dreck abschrubben sollen. Das Gerät ist aber zu leicht, kann also nicht genug Druck ausüben. Außerdem "sieht" es den Rand des Grills nicht und stürzt ab. Fazit: Die Ausgabe (rund 100 Euro) lohnt sich nicht.

Grillrost mit Zeitungspapier reinigen

Einfacher geht es mit Zeitungspapier. Dafür einfach den Grillrost nach dem Grillen auf einer angefeuchtete Seite Zeitungspapier ins Gras legen, noch mal mit feuchtem Zeitungspapier abdecken – und eine Nacht warten. Am nächsten Morgen kann man die Grillreste problemlos mit der feuchten Zeitung abwischen.

Für Balkongriller: Man kann den in feuchtes Zeitungspapier eingepackten Grillrost auch einfach in eine Müll- oder Plastiktüte packen.

Grillrost mit Backpulver reinigen

Ebenfalls über Nacht wirkt Backpulver als Grillrost-Reiniger. Man kann auch Natronpulver nehmen. Die schmutzigen und verkrusteten Stäbe mit Backpulver bestreuen, in eine Schüssel oder flache Wanne legen und so mit Wasser bedecken, dass die Stäbe nass sind: Über Nacht lösen sich die verkrusteten Reste, die dann nur noch mit einem Tuch abgewischt werden müssen.

Grillrost mit Asche reinigen

Ein Mann versucht, einen verchromten Grillrost mit Asche zu reinigen.

Reinigen mit Asche? Ja, das funktioniert wirklich!

Wenn man unterwegs ist und seinen Grill auf jeden Fall vor dem Heimtransport etwas sauberer bekommen möchte, kann man die Grillasche zum Reinigen benutzen: Grillasche anfeuchten, mit einem Tuch den Rost abreiben. Alternativ geht auch Kaffeepulver. Die schlimmsten Verkrustungen kann man auch mit zusammengeknüllter Alufolie – zum Beispiel von Grillkartoffeln – vorher abkratzen.

Grillrost mit Gas reinigen

Wer sowieso zu Hause eine Gasflasche hat, kann dafür im Baumarkt einen Aufsatz zum Flämmen kaufen. Damit kann man schnell und problemlos alle Reste auf dem Grillrost abflämmen. Nur noch schnell mit der Drahtbürste nachgehen und fertig.

Grillrost vor dem Festbrennen schützen

Damit das Reinigen hinterher nicht zu mühselig ist, empfehlen sich außerdem zwei ganz einfache Tipps, die man vor dem Grillen anwendet: Entweder einfach mit Öl einpinseln oder mit einer halbierten rohen Kartoffel abreiben. Dann bleibt das Grillgut nicht ganz so kleben, und es gibt weniger zu putzen.

Stand: 15.05.2019, 10:31