Gartenmöbel günstig und schön aufpolieren

Gartenmöbel günstig und schön aufpolieren Servicezeit 23.03.2020 04:39 Min. UT Verfügbar bis 23.03.2021 WDR Von Alice Paul

Gartenmöbel günstig und schön aufpolieren

Von Alice Paul

Der Sommer steht vor der Tür und die Terrasse oder der Balkon sind immer noch im Winterschlaf? Mit etwas Kreativität und einigen günstigen Reinigungsmitteln lässt sich das im Nu ändern.

Wir stellen die besten Hausmittel vor, um alles zum Glänzen zu bringen und haben Tipps, wie man mit preiswerten Materialien kreative und individuelle Hingucker auf die Terrasse zaubert.

Runter mit dem Dreck

1. Vermooste Stellen auf Holz

Wer seine Terrasse von Moos befreien möchte, kann gut auf chemische Reinigungsmittel verzichten. Alles, was man zur Reinigung benötigt, ist Essigreiniger. Und den gibt es ja in fast jedem Haushalt. Mit einer Lösung aus Essigreiniger und Wasser werden die grünen Stellen einfach weggeschrubbt. Funktioniert übrigens auch bei vermoosten Stellen auf Holzmöbeln.

2. Verdreckte Flechtmöbel

Wenn Rattan- oder Flechtmöbel über den Winter draußen stehen, sehen sie nach einiger Zeit etwas mitgenommen aus. Babyshampoo aus dem Drogeriemarkt verzaubert die tolle Gartengarnitur innerhalb kürzester Zeit in ihre Ursprungsform zurück.

3. Weiße Kalkränder auf Blumentöpfen

Blumentöpfe aus Terrakotta bekommen nach einiger Zeit einen grauweißen Belag. Diese Kalkablagerungen entstehen durch die Verdunstung von Wasser. Eine Lösung aus Wasser und Soda hilft, diese Ränder zu entfernen. Für die Lösung wird ein Teelöffel Sodapulver in einem Liter lauwarmen Wasser aufgelöst. Soda ist in Drogeriemärkten und Supermärkten schon ab 0,99 € erhältlich.

Blumentopf

Kalkablagerungen auf Blumentöpfen entstehen durch die Verdunstung von Wasser.

4. Verdreckte Sitz- und Polsterauflagen

Hier genügt oft das Abwischen mit einem feuchten Lappen, um die Sitzauflagen zu säubern. Alternativ wäscht man die Sitzauflagen bei 30 Grad in der Waschmaschine. Wichtig: Vor dem Trocknen müssen die Kissen wieder in die richtige Form gebracht werden. Hartnäckige Flecken auf Polster- oder Sitzflächen können auch mit Essigreiniger entfernt werden.

5. Rostablagerung entfernen

Rostablagerungen an Tischen und Stuhlen lassen sich mit Hilfe von Zahnpasta entfernen. Die trägt man mit einer Bürste und etwas warmem Wasser auf den Fleck auf und lässt sie einige Sekunden etwas einwirken. Dann mit viel Wasser wieder abspülen.

Accessoires für wenig Geld

1. Liegestuhl mit Botschaft

Auch wenn die Holzstühle schon etwas heruntergekommen aussehen, kriegt man sie mit ein bisschen Einsatz schnell wieder in Form. Zuerst mit grobem Schleifpapier aus dem Baumarkt die oberste Schicht abschleifen. Dann den Holzstaub mit einem Handfeger entfernen und den Stuhl nach Wunsch lackieren - wetterfeste Farbe dafür gibt es ebenfalls im Baumarkt.

Liegestuhl mit Botschaft

Holzstühle kriegt man mit ein bisschen Einsatz schnell wieder in Form.

2. Blumentablett

Hübsche Dekoration für den Garten muss nicht immer teuer sein. Eine schöne Idee ist das Blumentablett. Serviertabletts aus Holz oder Kunststoff bekommt man schon für wenig Geld in Dekoläden. Auf der inneren Fläche wird eine Folie oder eine Plastiktüte befestigt. Auf die Folie werden dann Blumenerde und Kieselsteine verteilt. In die Erde setzt man nun die Blumen seiner Wahl. Narzissen, Stiefmütterchen oder Tulpen - sie alle passen perfekt zum Frühling.

3. Teelichthalter aus alten Gläsern

Leere Einmach- oder Weingläser hat fast jeder zu Hause. Und genau diese Gläser eignen sich super als Dekoration für Gartenpartys oder einfach für ruhige Sommerabende im Garten. Die Gläser werden mit Spitzenuntersetzer für Törtchen und Kuchen verziert. Dafür wird die Mitte der Untersetzer ausgeschnitten; der filigrane Rand der Untersetzer wird mit Kleber auf die Glasränder geklebt. Anschließend werden die Gläser mit Teelichtern bestückt. Ob auf kleinen Tabletts, auf dem Tisch oder aufgehängt an Ästen oder Zäunen - die Teelichthalter sind ein absoluter Hingucker.

Stand: 23.03.2020, 12:00