Fuchsie: Sorten

Fuchsia Annabel

Fuchsie: Sorten

Von Daniela Charlotte Schwalb, Marika Liebsch

Ob als buschige Balkonpflanze oder Hochstämmchen – die Fuchsie gehört zu den faszinierendsten Sommerblumen. Kaum eine andere kann so eine Farb- und Formvielfalt vorweisen. Bei rund 12.000 Sorten fällt dann auch die Auswahl schwer.

Sorten und Arten

Die zarte Einwanderin aus Südamerika gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse. Meist wird sie für schattige Standorte empfohlen, doch gibt es längst auch Sorten, die Sonne mögen. Wichtig ist: Nur sehr wenige Arten und Sorten eignen sich für Indoor-Haltung.

Die verschiedenen Fuchsienarten unterscheiden sich stark im Aussehen. Es gibt niedrig wachsende, wie die kriechende Fuchsie („Fuchsia procumbens“), die oft in Steingärten verwendet wird, oder auch richtig hochwachsende, wie die Baumfuchsie („Fuchsia excorticata“). Diese verholzt sehr stark und kann bis zu zehn Metern groß werden. Die meisten Fuchsien-Arten aber wachsen eher strauchig.

Tipp: Für Kübelbepflanzungen auf Balkon und Terrasse eignen sich Fuchsien mit Stamm und größer wachsende.

Ein richtiger Hochstamm bringt die eleganten Blüten und den Farbenschmelz der Fuchsien in Augenhöhe erst richtig zur Geltung. Man kann aus fast jeder Fuchsien-Sorte ein Fuchsienstämmchen ziehen. Am besten eignen sich dafür Fuchsien, die ein kräftiges Wurzelsystem haben. Am einfachsten ist es natürlich, sich welche zu kaufen, dann hat man weniger Arbeit.

Geeignete Sorten für Balkon und Terrasse:

  • Die winterharte Fuchsie"Celia Smedley": Die Celia hat viele prächtig rotpurpurnen Blüten mit auffallenden weißen Stempeln. Sie wächst stark aufrecht, ist besonders geeignet um sie zu großen Büsche und Stämmen hochzuziehen. Im Herbst sollte sie stark zurückgeschnitten werden, Die Celia wächst gut im Topf oder Kasten auf Balkon und Terrasse ist aber auch gut für den Garten geeignet.
  • Die Azure Sky: Sie hat einfache mittelgroße Blüten in weiß-blau. Die Frabe verändert sich bis zum Verblühen in mehrere Schattierungen. Sie fällt auf als Fuchsie mit 3 verschiedenfarbigen Blüten. Sie ist auch sehr schön als Hochstamm und kann bis zu 1,80 m hoch werden.
Fuchsia Celia Smedley

Die winterharte Fuchsie"Celia Smedley".

Besonders zu empfehlen sind Hängefuchsien, die auf dem Balkon oder im Blumenampeln gut gedeihen und schön blühen. Gerade niedrig wachsenden Sorten sind für Balkonkästen bestens geeignet.

  • Die „Annabel“ ist eine Freiland-Fuchsie, wächst aber auch wunderbar in Kübeln und Kästen auf Balkon und Terrasse. Sie ist eine edle, weiße Fuchsie mit leicht rosa Einfärbungen und hängendem Wuchs. Hervorragend gedeiht sie an schattigen Standorten. Von Juli bis September steht sie in Blüte
  • Die "Laurie" ist als starkwüchsige und reichblühende Hängefuchsie bekannt. Sie hat eine klare rosa Blütenfarbe, die sie bis zum Verblühen behält. Die 'Laurie' verträgt auch Sonne, wenn sie ihr nicht den ganzen Tag ausgesetzt ist. Nicht wundern: Sie macht immer wieder mal eine kurze Blühpause, setzt dann aber wieder ein.
  • Die „Maxima“ ist vom Wuchs sehr gut verzweigt mit kleinem Laub und blüht sehr reichhaltig. Auffallend ist ihre Blütenfarbe durch ihr fast schwarzes Röckchen. Sie braucht einen halbschattigen, nicht zu heißen Standort und ist hervorragend geeignet für kleine Schalen und Balkonkästen.

Robustere winterharte Sorten fürs Beet

Fürs Beet eignen sich winterharten Fuchsiensorten. Die gibt es für sonnige ebenso für Plätze im lichten Schatten. Winterharte Fuchsien sind Sorten, die den Wildformen sehr nahe stehen. Die Blütenart dieser Sorten ist meist einfach. Nur in Ausnahmen auch mal gefüllt.

Winterharte Fuchsien verhalten sich ähnlich wie Stauden: Bis auf wenige Ausnahmen frieren die oberirdischen Teile zurück. Im Frühjahr von April bis Mai treiben die Pflanzen dann mit kräftigen Ruten aus dem Wurzelstock wieder aus.

 Fuchsia riccartonii

Die "Magellanica Riccartonii" gehört zu den Strauchfuchsien.

  • Sehr beliebt ist die "Baby Blue Eyes". Sie hat eine zweifach blaue Blütenkrone mit rosa Kelchblatt, blüht vom Früh-Sommer bis in den frühen August und verträgt auch Sonne.
  • Empfohlen wird auch die "Magellanica Riccartonii". Sie gehört zu den Strauchfuchsien. Ursprünglich stammt sie aus Chile. Ihr Wuchs ist zierlich aber grazil. Sie blüht von Juli bis Oktober. Ihre Blüten sind hellrot mit violetter Krone und ihre jungen Triebe meist leicht rötlich gefärbt.
  • Es gibt sogar Fuchsien, die auch im Winter blühen – allerdings nur drinnen! Das ist besonders für Besitzer von Wintergärten interessant. Renner unter diesen Sorten ist die "First Success". Sie wächst aufrecht und hat kleine zart rosa Blüten, die in Büscheln wachsen.

Fuchsienkalender als PDF

Das Bild zeigt einen Duchsienkalender.

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Düngen, Schneiden und Ernten? In unserem Kalender gibt es alle Termine auf einen Blick zum Abspeichern und Ausdrucken.

Stand: 02.05.2019, 12:00