Usambaraveilchen: Pflege

Verschiedene Usambaraveilchen in einem Garten

Usambaraveilchen: Pflege

Von Charlotte Schwalb

Mit der richtigen Pflege blühen Usambaraveilchen fast das ganze Jahr hindurch.

Standort

Das Usambaraveilchen stammt ursprünglich aus dem Usambaragebirge in Ostafrika. Daher braucht es Helligkeit, hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme. Darum ist die Wahl des richtigen Standortes so wichtig.

Das Usambaraveilchen liebt einen hellen bis halbschattigen, der Sonne abgewandten Platz. Viel Licht ist dennoch sehr wichtig, damit immer wieder neue Blüten zum Austreiben veranlasst werden. Sogar künstliche Beleuchtung verträgt das Usambaraveilchen gut. Nur direkte Sonne sollte vermieden werden, denn die schadet seinen Blättern. Und warm muss es sein, Temperaturen um die 18 Grad Celsius sind ideal. Steht es zu kühl oder an einem zugigen Standort, werden die Blätter schnell gelb oder es verweigert die Blütenbildung.

Usambaraveilchen

Boden

Usambaraveilchen sind Flachwurzler und brauchen daher keine großen Töpfe. Zum Pflanzen oder Umtopfen reicht handelsübliche Blumenerde auf Kompostbasis aus.

Tipp: Ideal ist eine Mischung aus Blumenerde, Humus und Lavagestein, sogenannter Perlite. Die schützt vor Verdichtung, verhindert Staunässebildung und sorgt für Durchlüftung.

Gießkanne

Gießen

Usambaraveilchen werden nur mäßig gegossen, den Topfballen nur leicht feucht halten. Vor der jeweils nächsten Wassergabe empfiehlt es sich, die oberste Schicht der Erde leicht antrocknen zu lassen. Wenn die Blätter allerdings erste Welk-Erscheinungen zeigen, ist es höchste Zeit zu gießen. Aber Achtung: Staunässe mögen sie gar nicht, denn werden sie zu nass gehalten, besteht die Gefahr von Wurzelfäule.

Da hilft ein einfacher Trick: Als Topf eher einen flachen Topf oder eine Schale nehmen, deren Durchmesser nur etwa ein Drittel des Durchmessers der Rosette beträgt. Da die Wurzeln nicht viel Platz brauchen und mit einer kleineren Bodenmenge gut auskommen, trocknen sie schneller ab als in größeren Gefäßen. Ansonsten sorgt das Beimischen von Lavagestein (Perlite) zur Erdmischung dafür, dass der Boden sowohl durchlüftet ist als auch leicht feucht bleibt.

Usambaraveilchen mögen am liebsten lauwarmes Regenwasser oder alternativ handwarmes entkalktes Leitungswasser. Das Usambaraveilchen braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit und mollig warme Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius . Unterstützen können sie die entsprechende Luftfeuchtigkeit durch einen mit Kiesel und Wasser gefüllten Untersetzer.

Usambaraveilchen-Kalender

  • Umtopfen im Frühjahr
  • Blütezeit ganzjährig und sortenabhängig
  • Düngen von März bis September (alle 2 Wochen) in der Ruhezeit gar nicht düngen
  • Ruhezeit September bis März

Düngen

Gedüngt wird meist von März bis September alle 14 Tage mit einem Flüssigdünger in schwacher Konzentration. Nur in der Ruhephase, also während des Winters kann das Düngen ganz eingestellt werden.

Umtopfen

Umgetopft werden Usambaraveilchen erst dann, wenn das alte Pflanzgefäß vollständig durchwurzelt ist. Das ist auch ein guter Zeitpunkt, um das Substrat zu erneuern. Sinnvoll ist es auch, mit dem Umbetten erst zu beginnen, wenn sie nicht mehr in voller Blüte stehen. Der neue Topf sollte nicht allzu groß sein. Es genügt, wenn er drei bis fünf Zentimeter breiter ist als der vorige Topf. Legen Sie am besten auch einen Gießrand an.

Wenn Sie beim Umtopfen Blätter beschädigt haben sollten, am besten mit einem kräftigen Ruck seitwärts abreißen, da ansonsten die Reste des Stieles faulen könnten und damit Pilze und Bakterien Einlass bieten. Auch vertrocknete oder faulende Wurzeln sollten entfernt werden. Nach dem Umtopfen noch mal kräftig angießen. Die beste Zeit zum Umtopfen ist im Frühling.

Tipp: Nutzen Sie doch das Umtopfen dafür, einen Geheimtipp unter Gärtnern auszuprobieren: Stecken Sie alle drei Monate eine Anti-Baby-Pille in den Topf. Die Gärtner versprechen, dass das Usambaraveilchen dann stets fleißig und ununterbrochen blüht.

Blätter des Usambaraveilchens in Anzuchttöpfen

Das Usambaraveilchen lässt sich mit Stecklingen in Anzuchttöpfen vermehren.

Vermehrung

Am einfachsten lassen sich Usambaraveilchen durch Blattstecklinge vermehren. Das Blatt einer gesunden Pflanze am Stengelende leicht schräg abschneiden. Ein paar Tage ins Wasser stellen, dann in die Erde stecken. Schon nach ein paar Tagen fängt es an sich zu verwurzeln. Usambarafans schwören auf Sphagnum-Moos als Unterlage für Usambara-Stecklinge.

Der Vorteil: Die Stecklinge müssen gerade in der ersten Zeit sehr feucht bis sogar nass stehen. Das gibt ihnen Zeit, sich zu stabilisieren. Anscheinend hat die Sphagnum-Moosmethode eine hohe Erfolgsrate: 95 Prozent der Blätter bewurzeln sich ohne viel Aufwand.

Giftig?

Usambaraveilchen wird zu Unrecht unterstellt, giftig zu sein. Für Menschen sind sie völlig ungefährlich, nur Katzen sollten nicht an ihnen knabbern. Im Übrigen gehören sie in geschlossenen Räumen sogar zu den emsigsten Sauerstofflieferanten unter den Zimmerpflanzen.

Wer die wichtigsten Usambaraveilchen Pflege Tipps beachtet, wird das ganze Jahr über viel Freude an dieser hübschen Pflanze haben.

Usambaraveilchenkalender als PDF

Usambaraveilchen-Kalender

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Düngen, Schneiden und Ernten? In unserem Kalender gibt es alle Termine auf einen Blick zum Abspeichern und Ausdrucken.

Stand: 02.05.2019, 12:00