Tulpen: Sorten

Das Bild zeigt eine Blumenwiese mit unterschiedlichen Tulpen.

Tulpen: Sorten

Von Charlotte Schwalb

Schätzungen zufolge gibt es heute allein 5.000 Tulpensorten, darunter unzählige Neuzüchtungen.

Um diese Vielfalt klassifizierbarer zu machen, unterteilt man heute in Gruppen und Klassen. Die Gruppen unterscheiden sich vor allem durch die Blütezeit, nämlich in früh - mittel und spätblühende Tulpen. Ansonsten ist die Unterscheidung zwischen Wildtulpen und Hybridtulpen, das sind Neuzüchtungen, am einfachsten.

Die Hybridtulpen sind vor allem auf Schönheit gezüchtet. Das hat zur Folge, dass sie meist nur eine Saison blühen, sehr empfindlich sind und oft kränkeln. Dafür haben sie aber unglaublich viele verschiedene Ausformungen. Es gibt niedrige und hohe, mit einfacher und gefüllter Blüte, mit glatten, ausgefransten und mit gewellten Blütenrändern, sowie in allen Farben, die vorstellbar sind, mal einfarbig oder auch mehrere Farben in einer Blüte kombiniert.

Tulpenblüte

Im März beginnt dann die Tulpensaison im Garten. Mit einer überlegten Mischung von Arten und Sorten kann man die Blütezeit bis in den Mai hindurch fortsetzen. Generell gilt: wer die ganze Saison etwas von den Frühlingsboten haben will, kombiniert Früh-, mittel- und spätblühende Tulpen.

Das Bild zeigt die Tulpensorte "Red Emperor".

Die Frühblühenden entfalten ab Februar ihre Farbe. Zu ihnen gehören Wildtulpen und kultivierte Sorten wie z.B. die Red Empereor, die eine wahre Augenweide ist. Die Zeit der Frühblüher ist Ende April abgelaufen.

Die Frühblühenden entfalten ab Februar ihre Farbe. Zu ihnen gehören Wildtulpen und kultivierte Sorten wie z.B. die Red Empereor, die eine wahre Augenweide ist. Die Zeit der Frühblüher ist Ende April abgelaufen.

Zu den mittelblühenden Sorten gehören Triumphtulpen ...

... und Darwin Hybriden.

Als robuste und langlebige Tulpensorten werden bei den Darwin-Hybriden z.B. die Parade ...

... oder die Spring Song, empfohlen.

Zuletzt öffnen im Mai die spätblühenden Tulpen ihre opulenten Blüten. Dazu gehören kunstvolle Züchtungen wie die Papageien Tulpen. Bei guter Pflege und passenden Standort blühen sogar diese Züchtungen mehrere Jahre hindurch.

Auch Lilienblütige Tulpensorten wie die Ballade ...

oder die White Triumphator halten lange durch. Ihre zarten und filigranen Blüten erweisen sich meist als sehr robust.

Tipp: Wenn sie sicher über mehrere Jahre etwas von ihren Tulpen haben wollen, nehmen sie am besten Wildtulpen. Die haben zwar oft kürzere Stengel, sind aber dafür sehr robust und vor allem kann man  sie verwildern lassen, weil sie sich selbst über die Jahre hin vermehren.

Tulpenkalender als PDF

Das Bild zeigt einen Tulpenkalender.

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Düngen, Schneiden und Ernten? In unserem Kalender gibt es alle Termine auf einen Blick zum Abspeichern und Ausdrucken.

Stand: 02.05.2019, 12:00