Lavendel: Anbau

Lavendelstecklinge in kleinen Blumentöpfen

Lavendel: Anbau

Von Daniela Charlotte Schwalb

Wer Lavendel anpflanzt, braucht sich um Schädlinge kaum Sorgen zu machen, denn die ätherischen Öle des Lavendels halten sie fern.

Nur Pilzerkrankungen können der mediterranen Pflanze zusetzen, wenn man ihre Standortbedingungen und Bodenvorlieben nicht beachtet. Also Staunässe und Schatten vermeiden, dann bleibt die Pflanze auch gesund.

Standort

Nicht nur im Garten, auch im Topf kann Lavendel lange überleben. Er braucht einen sonnigen, trockenen Standort.

Im Garten gibt es viele Möglichkeiten. Entweder als kleine eigenständige Hecke, Randbepflanzung oder als Strauchhecke und in Steingärten. Besonders bewährt hat sich auch die Umfassung von Zierbeeten.

Mehere Lavendelpflanzen stehen in der Sonne

Für kältere und frostgefährdete Regionen empfiehlt es sich, den Lavendel eher in der Nähe einer Wand zu setzen, oder ihn im Winter in Kübeln oder Töpfen in einen Wintergarten oder in ein Gewächshaus zu bringen.

Boden

Lavendel gedeiht in nährstoffarmen, felsigen/steinigen und wasserdurchlässigen Böden. Ideal ist eine Mischung aus Blumenerde, Sand oder Kies. Da er eher einen nährstoffarmen Boden vorzieht, erübrigt sich auch das Düngen.

Eine ausgezogene Lavendelpflanze mit einem Erde-Sand-Gemisch

Schopflavendel (Lavandula Stoechas) liebt eher sandige Böden. Die Sorten Echter Lavendel (Angustifolia) und Speiklavendel (Latifolia) fühlen sich auf kalkhaltigen Böden wohl.

Unser Tipp: Ein super Mischverhältnis sind ein Drittel Sand und zwei Drittel Blumenerde. Gegen Staunässe im Topf hilft der Einsatz einer Drainage aus Tonscherben oder Kieselsteinen. Wenn Sie ihn in einen Topf oder Kübel einpflanzen, achten Sie darauf, dass er genauso hoch wieder sitzt, wie er in seinem vorherigen Behältnis eingesetzt war.

Anbau

Wichtig ist, bei der Pflanzung den Abstand zur nächsten Pflanze zu beachten, denn Lavendel benötigt Luft, um bei Feuchtigkeit besser trocknen zu können. Experten empfehlen einen Abstand von 60 Zentimetern.

Da Lavendel Nässe nicht so gut verträgt, hilft manchmal schon eine leichte Hanglage oder auch ein Hochbeet, wo überschüssiges Regen- oder Gießwasser gut ablaufen können.

Lavendelkalender als PDF

Das Bild zeigt einen Lavendelkalender.

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Düngen, Schneiden und Ernten? In unserem Kalender gibt es alle Termine auf einen Blick zum Abspeichern und Ausdrucken.

Stand: 02.05.2019, 12:00