Fahrradhelme im Test - welcher schützt am besten?

Fahrradhelme im Test - welcher schützt am besten?

  • Discounter-Helme genauso gut wie Markenhelme?
  • Praxistest: Guter Komfort auch schon für kleines Geld
  • Labor: Sturz- und Verrutschtest

Fahrradhelme sind keine gesetzliche Pflicht, doch bei Unfällen kann ein Helm vor schweren Verletzungen schützen oder sogar Leben retten. Aber welcher schützt wirklich? Wir haben fünf Modelle getestet.

Im Check sind drei Marken-Helme für je 79,95 Euro:

  • Uvex I-VO CC
  • Abus Urban I 2.0
  • Alpina Panoma City 2.0

Außerdem zwei günstige Discounter-Helme für je 19,99 Euro:

  • Netto Fischer Urban Levin
  • Lidl Crivit

Die getesteten Helme

Alle Helme sind City-Helme für Erwachsene und kosten unter 80 Euro. Außerdem haben alle ein GS- und TÜV-Siegel, sowie einen Fliegenschutz und ein Kinnpolster.

Fahrradhelm liegt auf einer Mauer

Crivit von Lidl (19,99 Euro)

Crivit von Lidl (19,99 Euro)

Alpina Panorama City 2.0 (79,99 Euro)

Fischer Urban Levin von Netto (19,99 Euro)

Abus Urban I 2.0 (79,99)

Uvex I-VO CC Unisex (79,99 Euro)

Praxistest – Guter Komfort auch schon für kleines Geld

Der günstige Discounter-Helm von Lidl hat die beste Ausstattung mit Regenschutz und LED-Rücklicht. Beim deutlich teureren Alpina-Helm sind die Polster auf der Innenseite zu locker. Der Uvex-Helm besticht durch einen gut einrastenden Verschluss. Allerdings: Alle Helme bis auf den Uvex haben ein LED Rücklicht.

Sturztest im Labor

Im Labor wird ein Aufprall aus 1,60 Metern Höhe simuliert, was einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern entspricht. Sensoren im Inneren des Prüfkopfes zeichnen den Sturz dabei genau auf. Egal ob teuer oder billig: Alle Helme haben ein ähnlich gutes Dämpfungsverhalten.

Verrutsch-Test

Bei einem Sturz ist es wichtig, dass der Helm möglichst in seiner Ausgangsposition auf dem Kopf bleibt. Immerhin: Beim Verrutsch-Test fliegt kein Helm ganz vom Kopf, dennoch gibt es klare Unterschiede. Die Helme von Lidl und Uvex verrutschen am wenigsten. Am schlechtesten schneidet der Helm von Netto ab.

Fazit

Der Uvex-Helm überzeugt gleichermaßen in Labor und Praxis und ist somit unser Gesamtsieger. Unser Preis-Leistungs-Sieger, der Lidl-Helm für knapp 20 Euro, hat im Labor ein gutes Ergebnis erzielt. Schlusslicht: Der Helm von Netto – die Verarbeitung mäßig und im Labor verrutschte der Helm am stärksten.

Stand: 07.05.2019, 10:36