Brückentage: Viel Freizeit mit wenig Urlaub

Symbolbild Brückentage

Brückentage: Viel Freizeit mit wenig Urlaub

  • Ostern und 1. Mai lassen sich gut kombinieren
  • Sechs Urlaubstage schaffen bis zu 16 freie Tage
  • Weihnachten liegt besonders arbeitsnehmerfreundlich

Wer seinen Urlaub im neuen Jahr geschickt plant, kann seine freien Tage zum Teil sogar mehr als verdoppeln. Fast alle Feiertage liegen 2019 in der Arbeitswoche und bieten die perfekte Gelegenheit, den Urlaub durch den Einsatz von Brückentagen merklich zu verlängern. Besonders nach Ostern und in der Weihnachtszeit ist eine lohnende Auszeit möglich.

Ostern und 1. Mai

Karfreitag fällt auf den 19. April, Ostermontag ist der 22. April. Wer sich vier Tage vor Karfreitag sowie vier Tage nach Ostermontag frei nimmt, verdoppelt so seine freien Tage. Besonders clever ist es diesmal, nach dem Osterwochenende und vor dem 1. Mai einige Tage Urlaub einzulegen. Aus sechs Urlaubstagen können so 13 freie Tage werden. Wer auch nach dem Maifeiertag die Woche auffüllt, holt sogar 17 freie Tage raus, bei einem Einsatz von acht Urlaubstagen. Es lohnt sich auch, die Wochen vor und nach Ostern komplett auszunutzen und gleichzeitig nach dem 1. Mai frei zu nehmen. So bringen zwölf Urlaubstage 23 freie Tage am Stück.

Christi Himmelfahrt und Pfingsten

Christi Himmelfahrt wird am Donnerstag, den 30. Mai, gefeiert. Dies schafft die Möglichkeit für ein langes Wochenende oder eine ganze freie Woche. Wer die Wochen bis zum Pfingstwochenende auffüllt, kann aus neun Urlaubstagen 17 freie Tage machen - der Pfingstmontag liegt auf dem 10. Juni. Wer sich ab Himmelfahrt frei nimmt und die Wochen vor und nach Pfingsten mit zehn Tagen auffüllt, kann einen Urlaub von 18 Tagen machen.

Fronleichnam

Auch an Fronleichnam können Arbeitnehmer in NRW ein verlängertes Wochenende oder noch länger ausspannen. Der Feiertag fällt auf Donnerstag, den 20. Juni, und bietet somit weitere Chancen für Brückentage.

Tag der Deutschen Einheit

Auch der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt in diesem Jahr auf einen Donnerstag. Ein freier Freitag bietet die Chance auf ein langes Wochenende - und mit vier Urlaubstagen lässt sich so ein neuntägiger Urlaub machen.

Allerheiligen

Allerheiligen am Freitag, den 1. November, verschafft den Menschen in NRW ein langes Wochenende - ganz ohne zusätzlichen Urlaubstag.

Weihnachten und Silvester

Die Weihnachtsfeiertage am 25. und 26. Dezember liegen 2019 besonders arbeitnehmerfreundlich: Sie fallen auf einen Mittwoch und einen Donnerstag. Mit nur drei Urlaubstagen lassen sich neun freie Tage herausschlagen. Alle Arbeitnehmer, die noch weitere zwei Urlaubstage investieren, können bis einschließlich Neujahr 2020 sogar zwölf Tage frei machen.

Eine Tabelle, die die Beispiele aus dem Artikel für Brückentage in NRW 2019 grafisch darstellt.

Stand: 03.01.2019, 15:44