Elektrische Zahnbürsten im Test

Elektrische Zahnbürsten im Test Servicezeit 19.12.2018 01:00 Min. Verfügbar bis 19.12.2019 WDR Von Dieter Schug

Elektrische Zahnbürsten im Test

Knapp die Hälfte der Deutschen putzen ihre Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste. Die Stiftung Warentest hat jetzt 13 Modelle getestet und auch gute günstige Bürsten gefunden.

Es gibt zwei Typen elektrischer Zahnbürsten: Rotierende Zahnbürsten haben runde Bürstenköpfe, mit denen man jeden Zahn einzeln putzt. Schallaktive Bürsten haben längliche Bürstenköpfe und erreichen mehrere Zähne gleichzeitig. Schallaktive Bürsten reinigen übrigens nicht mit Schall, sondern wie andere Zahnbürsten auch durch Reibung.

Im Test der Stiftung Warentest gab es für das Produkt von Foreo ein "mangelhaft". Testsieger wurde die Philips Sonicare 9300 Diamond Clean Smart, mit 220 Euro das teuerste Produkt im Test. Aber, so die Tester, am Preis lässt sich die Qualität einer elektrischen Zahnbürste nicht erkennen. Denn neben der Philips haben fünf weitere Bürsten mit "gut" abgeschnitten, und die sind durchweg viel billiger.

Knapp hinter der Philipps zweite im Test: Oral-B Pro 900 Sensi Ultra Thin, für 45 Euro. Und der "Preisknüller", so die Tester, sei die ebenfalls gute Dontodent von dm. Die fege Zahnbeläge schon für 16 Euro weg. Und auch im Verbrauch sei die Dontodent viel günstiger. Eine Ersatzbürste für die Philips kostet 10 Euro pro Stück, für die Dontodent dagegen nur knapp zwei Euro.

(Quelle: Stiftung Warentest, Heft 1/2019)

Stand: 19.12.2018, 10:41