Akku-Bohrschrauber im Test - die Hälfte ist gut

Akku-Bohrschrauber im Test - die Hälfte ist gut Servicezeit 31.01.2019 00:52 Min. UT Verfügbar bis 31.01.2020 WDR Von Dieter Schug

Akku-Bohrschrauber im Test - die Hälfte ist gut

  • Stiftung Warentest testet 22 Bohrschrauber.
  • Die Hälfte bekam ein "gut".
  • Nur zwei Geräte fielen durch.

Testsieger ist der Worx WX175 für 220 €. Ein gutes Gerät „für ambitionierte Heimwerker“, so die Stiftung Warentest. Günstigere und trotzdem auch gute Alternativen seien der Dewalt DCD777 S2T-QW für 155 € und der Einhell Expert Plus TE-CD 18 Li für 144 €. Alle drei Geräte sind 18-Volt-Akku-Bohrschrauber.

Als einziges von fünf 10,8 Volt-Modellen hat der Bosch Professional GSR 12V-15FC mit gut abgeschnitten. Das Gerät kostet stattliche 190 €. Von fünf Bohrschraubern mit Schlagwerg hat nur der Dwalt DCD796 D2-QW mit gut abgeschnitten. Das Gerät kostet 245 €.

Grundsätzlich empfehlen die Warentester Geräte mit zwei Gängen. Im ersten Gang könne man gefühlvoll Schrauben versenken, im zweiten mit höherer Drehzahl in Holz oder Kalksandstein bohren. 

(Quelle: Stiftung Warentest, Heft 2/2019)

Stand: 31.01.2019, 14:05