Badregale aus einem alten Barhocker     

Badregale aus einem alten Barhocker Servicezeit 10.03.2020 01:49 Min. Verfügbar bis 10.03.2021 WDR Von Steffi Drewes

Badregale aus einem alten Barhocker     

Aus einem in die Jahre gekommenen Barhocker und zusätzlichen Brettern zaubert Steffi Treiber zwei individuelle Badregale.

Materialien:                                                                                                              

  •  Barhocker
  • Bretter
  • Buntlack
  • Drahtseil
  • Pressklemmen                                                                                            
  • kleine messingfarbene Muttern


Werkzeuge:

  • Handkreissäge
  • Japansäge
  • Stichsäge
  • Schleifpapier
  • Lackrolle
  • Pinsel
  • Abdeckfolie/Papier
  • Gummihandschuhe
  • Akku-Bohrschrauber
  • Kombizange

Und so geht's:

  • Um den Barhocker halbieren zu können, muss zuerst die Mitte der Sitzfläche abgemessen und angezeichnet werden.
  • Anschließend die Sitzfläche mit einer Handkreissäge, die Querstreben mit einer Japansäge zerteilen. Danach die beiden Hälften komplett anschleifen, um sie für die Lackierung vorzubereiten.
  • Jetzt werden die Regalbretter zugeschnitten, die später zwischen Barhocker-Beine und Wand geschraubt werden und für zusätzliche Ablagefläche sorgen. Dafür den Abstand der beiden Barhocker-Beine zueinander ausmessen sowie den Abstand der Querstreben zur Wand. Dann das Brett passend zuschneiden. Diesen Vorgang für das zweite Brett wiederholen.
  • Nun insgesamt vier Bretter zuschneiden, pro Barhocker-Hälfte zwei.
  • Damit die Bretter später perfekt „in“ den Barhocker passen, unbedingt die beiden Ecken, die an den Beinen des Barhockers liegen, mit einer Stichsäge ausklinken. Das bedeutet, dass ein Stück des Brettes ausgesägt wird.
  • Los geht’s mit dem Lackieren: Die zugesägten Bretter und die Barhocker-Hälften in der Wunschfarbe lackieren. Tipp: Zwei unterschiedliche Farben für Bretter und Barhocker sorgen für mehr Pep! Wichtig: Beim Barhocker unbedingt einen Pinsel verwenden, um auch die Ecken gut zu lackieren – dann alles ordentlich trocknen lassen!
  • Jetzt mit einem Akku-Bohrschrauber zwischen der unteren Querstrebe und dem Beinende in gleichem Abstand drei Löcher in jeweils ein Barhocker-Bein bohren. Danach das dünne Drahtseil durch das Loch stecken, dann die kleine Mutter als „Stopper“ auffädeln und das Drahtseil wieder durch das Loch zurückführen. Dann die Pressklemme auffädeln und mit einer Zange zusammenquetschen.
  • Anschließend die eingefädelten Drähte parallel zueinander über das gegenüberliegende Bein legen und an den entsprechenden Stellen wieder mit einem Akku-Bohrschrauber Löcher in das Bein bohren. Das Drahtseil jeweils durch das Loch fädeln, die Mutter wieder als „Stopper“ verwenden und erneut eine Pressklemme auffädeln. Mit einer Zange das Ganze auf Spannung bringen und die Pressklemme zusammenquetschen. Diesen kompletten Vorgang für das zweite Regal wiederholen. An den Drähten können dann Ohrringe oder Haarklammern befestigt werden.
  • Die Hocker-Hälften mit Winkeln an der Wand befestigen, Bretter hineinlegen und fertig sind zwei stylische und vor allem außergewöhnliche Badregale!

Stand: 10.03.2020, 13:30