Haarewaschen mit Natur-Shampoo

Naturshampoos im Check Markt 30.10.2019 09:09 Min. UT Verfügbar bis 30.10.2020 WDR

Haarewaschen mit Natur-Shampoo

  • Haarpflege mit natürlichen Produkten
  • Drei Rezepte für Natur-Shampoos
  • Richtige Handhabung wichtig

Die Anhänger der "No-Poo"-Bewegung sind überzeugt, dass Haare ohne Shampoo gesünder und glänzender werden. Außerdem kostet Shampoo Geld und produziert viel Plastikmüll. Warum also nicht darauf verzichten? Doch während sich Duschgel leicht gegen Seife tauschen lässt, sind Haare ein besonderer Pflegefall.

Haarewaschen mit DIY-Shampoos aus Efeu-Blättern, Kastanien oder Roggenmehl ist auf jeden Fall aufwendiger als mit industriellen Produkten. Diese sind so aufgebaut, dass sie die Haare immer säubern, solange man das Shampoo aufträgt und wieder ausspült.

Genauigkeit beim Gebraucht ist wichtig

Ein Sack, der mit Kastanien gefüllt ist.

Haarpflege mit Kastanien

Bei selbst gemachten Pasten und Lotionen ist dagegen die richtige Handhabung wichtig. Haar und Kopfhaut müssen überall eingerieben werden. "Wenn du eine Stelle vergisst, wird die Stelle unsauber und fettig bleiben", erklärt die Naturfriseurin Susanne Kehrbusch.

Und: Die Haare sind an konventionelle Produkte gewöhnt, eine Umstellung bedeutet in der Regel auch, dass sich die Haare zunächst ungewohnt, trockener oder fettiger anfühlen.

In einem Selbstversuch des WDR mit selbst gemachten Shampoo machten die Teilnehmer unterschiedliche Erfahrungen. Nach vier Wochen reichten die Ergebnisse von glänzenden, gut fallenden bis zu stumpfen und fettigen Haaren.

Drei Rezepte für DIY-Haarpflege:

Efeu-Shampoo

  • 20 große Efeublätter klein schneiden, in einen Topf geben und mit 120 ml heißem Wasser übergießen und 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Mindestens zwei Stunden, besser über Nacht ziehen lassen. Dabei lösen sich die Saponine, also die natürliche Seife im Efeu.
  • Mischung sieben und in einen Shampoo-Spender geben. Vor dem Auftragen auf die Kopfhaut kräftig schütteln. Dabei entwickelt sich ein leichter Schaum.
  • Gleichmäßig auf die Kopfhaut verteilen und kräftig mit den Fingerkuppen einmassieren.

Kastanien-Shampoo

  • 8-10 Kastanien in sehr kleinen Stücken schneiden, in einen Topf geben, mit 120 ml heißem Wasser übergießen und fünf Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  • Mindestens 2 Stunden, besser über Nacht ziehen lassen. Dabei lösen sich die Saponine, also die natürliche Seife in den Kastanien.
  • Mischung sieben und in einen Shampoo-Spender geben.
  • Vor dem Auftragen auf die Kopfhaut kräftig schütteln. Dabei entwickelt sich ein leichter Schaum.  

Roggenmehl-Shampoo

  • 2 gehäufte Esslöffel Roggenmehl, Typ 1180, mit etwas Wasser verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Je nach Haarlänge braucht man bis zu vier Esslöffel Mehl und etwa 200 Milliliter Wasser
  • Kurz stehen lassen und dann wie eine Maske auf die Haare verteilen.
  • Zehn Minuten wirken lassen und gründlich ausspülen
  • Ist alles gut ausgewaschen, bringt eine Apfelessig-Spülung die Haare zum Glänzen. Dabei ein Esslöffel Essig mit etwa einem Liter Wasser mischen.

Inhaltsstoffe im Naturshampoo Markt 30.10.2019 04:22 Min. UT Verfügbar bis 30.10.2020 WDR

Stand: 29.10.2019, 12:29