Leseclubs für Kinder

Eine Frau liest einem Kind aus einem Buch vor

Leseclubs für Kinder

Von Stephanie Kowalewski

  • Leseclubs bieten kostenlosen Lesespaß
  • Gemeinsam lesen macht Spaß und motiviert
  • Lesen gilt als Basiskompetenz - für Schule und Beruf

Gemeinsam lesen macht Spaß und motiviert

Bundesweit wollen 265 so genannte "Leseclubs“ den Kindern Lust auf Bücher und das Lesen machen. In NRW gibt es derzeit 54 Leseclubs. Bis zum Jahr 2022 sollen es doppelt so viele sein. In den Clubs treffen sich sechs- bis 12jährige Kinder einmal wöchentlich zum gemeinsamen Lesen und Spielen – meist in gemütlicher Atmosphäre samt Kuschelecke und Bücherwand. In der Regel lesen Erwachsene und Kinder etwas vor. Es wird über die Geschichten gesprochen, etwas dazu gebastelt oder gespielt. Alles ganz zwanglos, freiwillig und ohne Noten. Durch den so genannten "Peer-Group-Effekt“ lernen die Kinder dabei von Gleichaltrigen.

Leseclubs bieten kostenlosen Lesespaß

Die Leseclubs werden von der "Stiftung Lesen“ mit Büchern, Zeitschriften und Spielen versorgt. Alle Medien können auch ausgeliehen werden - und zwar meist ohne die in öffentlichen Bibliotheken üblichen Leihfristen. Die ehrenamtlichen Erwachsenen, die die Clubs betreuen, bekommen entsprechende Fortbildungen und Schulungen. Einen Leseclub in Ihrer Nähe finden sie ganz einfach im Internet auf der Homepage der Leseclubs. Hier gibt es eine Karte mit sämtlichen Clubs und eine entsprechende Suchfunktion. Die Angebote sind kostenlos. Außerdem lohnt es sich auch mal bei der Bibliothek vor Ort nachzufragen, denn die haben ebenfalls oft solche Lesetreffpunkte.

Lesen gilt als Basiskompetenz - für Schule und Beruf

Spätestens seit den Bildungsstudien Pisa und Co ist die Bedeutung des Lesens - aber auch die Schwächen der Schüler im Bereich der Lesekompetenz klar. Wer nicht richtig lesen kann, versteht auch die Matheaufgabe nicht gut und lernt Fremdsprachen nicht so leicht. Letztlich gibt es heute so gut wie keinen Arbeitsplatz mehr, der ohne eine gute Lesefähigkeit möglich ist. Aber das Lesen wird in Familien noch zu wenig gefördert. Das hat die jüngste Vorlesestudie 2017 gezeigt. Demnach ist es den meisten Eltern zwar sehr wichtig, dass ihre Kinder gut lesen können, aber nur gut die Hälfte der Eltern liest ihren Kindern regelmäßig vor.

Leseclubs für Kinder

WDR 2 Servicezeit | 12.03.2018 | 03:36 Min.

Download

Stand: 09.03.2018, 10:25