Für jede Speise das richtige Mineralwasser

Wasser im Weinglas

WDR 5 Schwerpunktthema

Für jede Speise das richtige Mineralwasser

Weich, salzig, prickelnd, sauer – rund 580 verschiedene Mineralwasser-Sorten gibt es in Deutschland. Um zum Steak oder Fisch das richtige Wasser zu finden, hilft ein sogenannter "Wassersommelier".

Wasser ist nicht nur ein Grundnahrungsmittel, sondern mittlerweile Lifestyle-Produkt. 1970 tranken die Deutschen noch durchschnittlich 12,5 Liter Mineralwasser pro Jahr – heute sind es schon bis zu 140 Liter. Restaurants bieten nicht selten bis zu 50 verschiedene Sorten an: Vom Regenwasser aus Tasmanien bis zum norwegischen Gletscherwasser ist alles vertreten. Teuerster Spitzenreiter ist im Moment "Bling H2O" aus Tennessee, USA. Das Wasser kommt in einer mit Swarovski-Kristallen verzierten Flasche an den Tisch und kostet stolze 100 Euro.

Die Suche nach dem richtigen Wasser

Welches Wasser passt zum Sauerbraten oder Gemüse? Um diese Frage beantworten zu können, stehen mittlerweile rund 60 zertifizierte Wassersommeliers in Deutschland bereit. Ähnlich wie die Weinsommeliers beraten sie den Großhandel oder den Kunden im Restaurant in Sachen Mineralwässer: Zum Hirschrücken vielleicht Cave H20, ein Wasser aus dem Weserbergland, mit sehr süßlichem Geschmack, zur Spargelcremesuppe Iskilde aus Dänemark mit viel Sauerstoff, das den Gaumen für den Geschmack öffnet. Unser Gast im Studio: Der Wassersommelier Oliver Skoluda.

Doch das Tätigkeitsfeld der Wassersommeliers geht weit über die sog. "fine-dining"-Gastronomie hinaus: Als Aqua-Experten beraten sie Kunden in allen Qualitätsfragen rund ums Mineralwasser, erklären Unterschiede zu Quell- und Tafelwässern, besprechen das Trinkverhalten in bestimmten Situationen, zum Beispiel nach dem Sport, und informieren über Heilwässer und deren spezifischen Wirkungen.

Redaktion:
Claudia Dammann