Frühstück mit Brummschädel - Tipps gegen Kater

Frühstück mit Brummschädel - Tipps gegen Kater

Singen, Tanzen und reichlich Alkohol: Das rächt sich oft am nächsten Tag mit Übelkeit und Kopfschmerzen. Was jeder Jeck zum Katerfrühstück im Haus haben sollte.

Rollmops oder Cola - was hilft bei Kater?

Zu tief ins Glas geschaut und jetzt rebellieren Kopf und Magen? Am besten erst einmal Frühstücken. Aber was? Tipps von der Ernährungsberaterin.

Eingelegter Hering, Rollmops mit Gurke auf einem Teller angerichtet

Vom klassischen Katerfrühstück mit Rollmops rät Brigitte Bäuerlein ab. "Vielen ist auch übel, da ist der Rollmops eher kontraproduktiv."

Vom klassischen Katerfrühstück mit Rollmops rät Brigitte Bäuerlein ab. "Vielen ist auch übel, da ist der Rollmops eher kontraproduktiv."

Durch den Alkohol fehlt dem Körper vor allem Flüssigkeit. Deshalb heißt es nun: Trinken, Trinken, Trinken. Gut verträglich ist kaltes Wasser ohne Kohlensäure.

Bäuerleins Tipp: Johannisbeerschorle. "Damit werden gleich auch die Mineralien aufgefüllt", sagt die Ernährungsberaterin. Wer es herzhafter mag, greift zu Tomatensaft mit Salz oder Gemüsebrühe.

Auch das in Kaffee und Cola enthaltene Koffein tut gut. "Koffein blockiert ein Enzym, das für Schmerzen sorgt", so Bäuerlein. Noch besser ist Kaffee mit einem Spritzer Zitrone. Schmeckt komisch, soll aber helfen.

Wenn der Hunger zurückkehrt, ist eine Laugenbrezel mit Butter eine gute Wahl. "Wenn wir Wasser trinken, bindet das Salz wieder das Wasser und die Lauge entlastet die Niere", erklärt Bäuerlein.

Und: Einfach auf den Körper hören! Der signalisiert oft durch Heißhunger - etwa auf Fettiges - was nach einer Alkoholnacht fehlt. "Da kann man gut den Tag mit einem deftigen Essen beginnen", so Bäuerlein. Eintöpfe oder üppig belegte Brote mit Gemüse seien ideal.

Stand: 05.02.2018, 12:00