Nutri-Score: Gesunde Lebensmittel besser erkennen

Nutriscore – wie sinnvoll ist er? Servicezeit 30.09.2019 03:25 Min. UT Verfügbar bis 30.09.2020 WDR Von Iris Rohmann

Nutri-Score: Gesunde Lebensmittel besser erkennen

  • Farbiges Logo soll gesündere Ernährung erleichtern
  • Fünf farbige Stufen signalisieren den Gesundheitswert
  • Nutri-Score bleibt für Unternehmen freiwillig

Das farbige Logo Nutri-Score soll Verbrauchern in Deutschland beim Lebensmitteleinkauf eine bessere Orientierung bieten. Nach jahrelangem Streit über eine klarere Kennzeichnung von Zucker, Fett und Salz sprach sich Bundesernährungsministerin Julia Klöckner am Montag (30.10.2019) für das in Frankreich eingeführte System aus.

Gesunde Lebensmittel sofort erkennen

Hierbei zeigt eine Skala mit fünf Stufen zwischen rot und grün an, wie das Produkt einzuordnen ist. Dabei steht "A" auf dunkelgrünem Feld für die günstigste Bilanz über ein gelbes "C" bis zu einem roten "E" für die ungünstigste. Das zutreffende Feld wird hervorgehoben.

Auf einer Packung ist der sogenannte "Nutri-Score" zu sehen

Grün gleich gesund

Nutri-Score bezieht neben dem Gehalt an Zucker, Fett und Salz auch empfehlenswerte Bestandteile wie Ballaststoffe oder Proteine mit in die Bewertung ein. Auch Verbraucherschützer hatten sich für die Einführung der Lebensmittelampel eingesetzt. Foodwatch kritisierte jedoch, dass die Kennzeichnung zunächst freiwillig bleibt und damit vom Willen der Unternehmen abhängt.

Freiwillige Ergänzung zur Kennzeichnungspflicht

Das neue Logo soll eine Ergänzung für die EU-weit verpflichtende Nährwerttabelle sein, die meist auf der Rückseite von Packungen steht und Angaben zu Zucker, Fett, Salz und Kalorien auflistet.

Die Verordnung soll laut Klöckner noch im Oktober vorgelegt werden. Angestrebt wird, dass der neue Rechtsrahmen dann möglichst im kommenden Jahr steht. Erste Produkte mit dem Logo sind bereits in deutschen Supermärkten zu kaufen.

Bessere Informationen sollen vor Übergewicht schützen

Die zusätzliche Kennzeichnung könne helfen, "die gesunde Wahl zur einfachen Wahl zu machen", sagte Klöckner. In der Befragung im Auftrag des Ministeriums habe Nutri-Score in allen Fragestellungen an erster Stelle gelegen. In der Verbraucherbefragung mit 1.600 Teilnehmern wurden seit Mitte Juli insgesamt vier Modelle zur Wahl gestellt.

In Deutschland gelten laut Ernährungsministerium 47 Prozent der Frauen, 62 Prozent der Männer und 15 Prozent der Kinder als übergewichtig. Zu viel Zucker, Fett und Salz erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Stand: 30.09.2019, 14:29