Kohl - das Trendgemüse im Herbst und Winter

Kohl - das Trendgemüse im Herbst und Winter

Von Ina Schütz

Lange Zeit als "Arme-Leute-Essen" verschrien, erlebt der Kohl in den USA inzwischen einen richtigen Hype. Ob im Smoothie, Salat oder als "Kale"-Chips - der Kohl ist vom Speiseplan der Stars nicht mehr wegzudenken.

Und auch hierzulande erlebt der Kohl ein richtiges Comeback. Nicht ohne Grund: das trendige Herbst- und Wintergemüse steckt voller wichtiger Vitamine, ideal für die kalte Jahreszeit.

Tipps bei der Zubereitung:

  • Gegen Kohlgeruch in der Wohnung hilft Essig. Ein Schuss davon ins Kochwasser und der Geruch ist kein Thema mehr.
  • Gegen den starken, bitteren Kohlgeschmack hilft Zucker. Vor allem Rosenkohl hat einen intensiven Geschmack. Eine Prise Zucker im Kochwasser mildert ihn ab.
  • Mit Hilfe von Kümmel, Fenchel oder Anis lassen sich Blähungen vermeiden. Die Gewürze beruhigen die Verdauung. Empfindliche Personen können auch zum Chinakohl greifen. Er enthält deutlich weniger Senföle, die für die blähende Wirkung verantwortlich sind.
  • Kohl nicht zu lange erhitzen! Beim Kochen gehen zu viele wichtige Vitamine flöten, also nur kurz dünsten oder in kurz in Öl braten.

Das heimische Superfood - der Grünkohl

Grünkohlsalat

Grünkohl schmeckt auch roh als Salat zubereitet.

Die größte Vitaminbombe unter den Kohlsorten ist der Grünkohl. Bereits 100 Gramm decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Damit enthält der Grünkohl sogar mehr Vitamin C als eine Orange. Außerdem ist er reich an Calcium. 100 Gramm Grünkohl enthalten genauso viel, wie ein Glas Milch. In Deutschland wird er meist klassisch deftig mit Mettenden oder Kasseler zubereitet. Mit dem Grünkohl lässt sich aber auch gut experimentieren. Die asiatische Wok-Variante bietet sich dafür hervorragend an. Nach Belieben lässt sich der Grünkohl mit Sojasauce, Ingwer oder Chili kombinieren. Wem das zu exotisch ist, kann den Grünkohl auch einfach mal als Salat anrichten.

Der Verkaufsschlager - der Weißkohl

In Deutschland gehört der Weißkohl zu den Gemüsesorten, die am meisten angebaut werden. Etwa die Hälfte der Ernte wird zu Sauerkraut verarbeitet, eines der bekanntesten deutschen Nationalgerichte. Sauerkraut entsteht durch einen wochenlangen Gärungsprozess. Roher Weißkohl lässt sich aber auch genussvoll und einfach im Wok zubereiten.

Die bunte Vielfalt des Blumenkohls

Den Blumenkohl gibt es schon lange nicht mehr nur in Weiß. Inzwischen findet man in Italien oder Frankreich auch violette, orangene und grüne Varianten. Die bunte Vielfalt entsteht durch die natürlichen Farbstoffe Chlorophyll, Anthocyan und Beta-Carotin. Geschmacklich unterscheiden sie sich kaum und auch die Zubereitung bleibt gleich. In Deutschland findet man die bunten Köpfe eher selten auf dem Markt.

Einkauf:

  • Der Kohl sollte fest sein und auf Druck nicht nachgeben. Die Blätter müssen frisch und knackig aussehen. Die Schnittstelle vom Strunk darf nicht trocken sein, sondern schön saftig aussehen.
  • Wenn man einen frischen Wirsing schüttelt, raschelt und quietscht er. Das ist ein Zeichen dafür, dass er noch einen hohen Wasseranteil hat und somit sehr frisch ist, ähnlich wie beim Spargel.
  • Kohl lieber unverpackt kaufen. Denn: Unter der Folie können sich Bakterien ansammeln. Feuchtigkeit ist ein erstes Anzeichen von Fäulnisbakterien. Diese Köpfe lieber liegen lassen.
  • Gerne auch mal zu Bioprodukten greifen! Kohlköpfe aus kontrolliert biologischem Anbau sind meist nitratärmer als konventionelle Ware aus dem Supermarkt.

Lagerung:

  • Kühl und dunkel lagern. Kohlköpfe lassen sich problemlos im Gemüsefach im Kühlschrank lagern. Jede Sorte ist aber unterschiedlich haltbar. Während sich feste Kopfformen wie Rot- und Weißkohl bis zu vier Wochen halten, kann man z.B. Grünkohl und Rosenkohl nur wenige Tage lagern.
  • Wichtig: Mit jedem Lagertag verliert Kohl wichtige Vitamine! Also möglichst rasch verarbeiten.
  • Wer frischen Kohl in der Saison einkauft, kann ihn auch einfrieren. Dazu den Kohl kurz im Topf blanchieren, abkühlen und gut verpacken. Im Gefrierfach hält er sich bis zu 12 Monate.

Leckere Kohlrezepte

Kohl-Pizza

Kohl muss nicht immer klassisch zubereitet werden. Wie wäre es stattdessen mit Blumenkohl-Pizza und Grünkohl-Asia-Wok? | mehr

Stand: 21.11.2017, 12:20