Fertigsalate ordentlich angerichtet

Fertigsalate ordentlich angerichtet

  • WDR-Test von klassischen Fertigsalaten
  • Nudelsalat, Eiersalat und Kartoffelsalat: Was ist eigentlich drin?
  • Geschmackliche Unterschiede, aber kein klarer Sieger

Eiersalat, Kartoffelsalat und Nudelsalat - drei klassische Fertigsalate hat der WDR unter die Lupe genommen. Gecheckt wurde, wie es schmeckt – aber auch, was drin ist. Gegeneinander angetreten sind jeweils drei Salate von drei Herstellern, die bei Rewe, Netto und Aldi verkauft werden.

Was ist drin?

Ernährungsberaterin Claudia Laupert-Deick hat die Salate von der wissenschaftlichen Warte aus untersucht. Ihr Fazit: Keiner der Salate verdient es, "gesund" genannt zu werden. Alle Nudelsalate erhalten sogar die rote Karte - sie sind aus Sicht der Ernährungsberaterin nicht empfehlenswert.

Auf den folgenden Bildern haben wir die Zutaten, die mit Prozentangaben auf der Liste der Inhaltsstoffe verzeichnet sind, grafisch dargestellt. Die leere Fläche auf dem Teller steht für die sonstigen Zutaten: Meist hauptsächlich Öl, Wasser, Zucker und weitere Inhaltsstoffe mit geringen Gewichtsanteilen. Klicken Sie auf die Lupen für weitere Informationen.

Nudelsalat

Kartoffelsalat

Eiersalat

Geschmacklich gab es beim Duell Discounter gegen Markenprodukt beim WDR-Test keinen eindeutigen Sieger. Beim Eiersalat lag der Salat von Homann deutlich vorn, beim Kartoffelsalat gewinnt die Aldi-Marke und beim Nudelsalat liegen Homann und Aldi nur einen Punkt auseinander.

Stand: 13.06.2018, 10:51