Christstollen in der Geschmacksprobe

Christstollen in der Geschmacksprobe Servicezeit 10.12.2018 07:19 Min. Verfügbar bis 10.12.2019 WDR Von Stephan Creydt

Christstollen in der Geschmacksprobe

Von Stephan Creydt

Sie sollen die Adventszeit versüßen: Christstollen. Doch in unserer Geschmacksprobe stellten unsere Tester schnell fest, dass nicht jeder Christstollen aus dem Supermarkt eine wirkliche Leckerei ist.

Welcher Marzipanstollen schmeckt am besten?

Klicken Sie sich zum Testsieger!

Das Bild zeigt alle getesteten Christstollen.

Unsere Tester sind Patissier Matthias Ludwigs, Restaurantkritiker Carsten Henn und Hobbybäckerin Erika Rave. Sie probieren in einer Blindverkostung fünf Stollen:
- Wintertraum (Aldi Süd), Edel-Marzipan-Stollen, 1000g/2,99 Euro (100g/ca. 0,30 Euro)
- Bahlsen, Marzipan-Stollen, 400g/ca. 3,49 Euro (100g/ca. 0,87 Euro)
- Lieken Urkorn, Edel-Marzipan-Stollen, 750g/ca. 4,99 Euro (100g/ca. 0,67 Euro)
- Kronen, Marzipan-Stollen, 750g/ca. 2,99 Euro (100g/ca. 0,40 Euro)
- Favorina (Lidl), Edelmarzipan Christstollen, 1000g/2,99 Euro (100g/ca. 0,30 Euro)

Unsere Tester sind Patissier Matthias Ludwigs, Restaurantkritiker Carsten Henn und Hobbybäckerin Erika Rave. Sie probieren in einer Blindverkostung fünf Stollen:
- Wintertraum (Aldi Süd), Edel-Marzipan-Stollen, 1000g/2,99 Euro (100g/ca. 0,30 Euro)
- Bahlsen, Marzipan-Stollen, 400g/ca. 3,49 Euro (100g/ca. 0,87 Euro)
- Lieken Urkorn, Edel-Marzipan-Stollen, 750g/ca. 4,99 Euro (100g/ca. 0,67 Euro)
- Kronen, Marzipan-Stollen, 750g/ca. 2,99 Euro (100g/ca. 0,40 Euro)
- Favorina (Lidl), Edelmarzipan Christstollen, 1000g/2,99 Euro (100g/ca. 0,30 Euro)

Edel-Marzipan-Stollen von Wintertraum (Aldi Süd)
Dieser Stollen ist unseren Testern zu trocken. „Der Teig könnte saftiger sein“, erklärt Hobbybäckerin Erika Rave. Zudem fehlen ihr und auch Restaurantkritiker Carsten Henn die klassischen Weihnachtsgewürze.

Zutaten: Weizenmehl, 23% Rosinen, Zucker, Palmfett, Wasser, Mandeln, Glukose-Fructose-Sirup, Traubenzucker, Rapsöl, Orangenschalen, Feuchthaltemittel: Sorbit; Zitronenschalen, Haselnüsse, Weizenstärke, Hefe, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Natriumstearyl-2-lactylat; Salz, Aroma (enthält Alkohol), ganz gehärtetes Palmfett.
Dieses Produkt kann Spuren von weiteren Schalenfrüchten, Ei und Milchprodukten enthalten.

Marzipan-Stollen von Bahlsen
Dieser Stollen ist recht klein, Restaurantkritiker Carsten Henn bezeichnet ihn als „niedlich“. Das „Innenleben“ des Stollens könne sich aber sehen lassen: „Das Marzipan ist wunderbar verteilt“, freut sich Hobbybäckerin Erika Rave. „Damit man, egal wo man reinbeißt, Marzipan schmeckt“, ergänzt Restaurantkritiker Henn. Der Teig sei zudem saftig, erläutert die Hobbybäckerin. „Klein, aber was Marzipan angeht, oho“, fasst Carsten Henn zusammen.

Zutaten: Weizenmehl, Rosinen (19%), Zucker, Palmöl, gemahlene Mandeln (8,5%), Feuchthaltemittel: Sorbit, Glycerin; Dextrose, Glukosesirup, Hefe, Glukose-Fructose-Sirup, Rapsöl, Invertzuckersirup, Apfelsinenschalen, Zitronatzitronenschalen, Aroma, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Salz, Stärke (Weizen), Hühnereiklarpulver, Trennmittel: Calciumsalze der Speisefettsäuren, Säuerungsmittel: Citronensäure.
Auf der Anlage werden auch verarbeitet: Soja, Milch, andere Schalenfrüchte. 

Edel-Marzipan-Stollen von Lieken Urkorn
Zu wenig Marzipan – das fällt unseren Testern sofort auf. Zudem sei der Stollen auch noch sehr trocken. Eher „Wüste Gobi“, was den Teig angeht, meint Restautrantkritiker Carsten Henn. Insgesamt gar nicht nach dem Geschmack unserer Tester.

Zutaten: Weizenmehl, 24% Rosinen, Palmfett, Zucker, 7% Marzipanrohmasse (Mandeln, Zucker, Wasser), 5,5% kandierte Fruchtschalen (Glukose-Fructose-Sirup, Orangenschalen, Zitronenschalen, Zucker), Wasser, Dextrose, Glukose-Fructose-Sirup, Rapsöl, Feuchthaltemittel: Sorbit; Weizenstärke, Hefe, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Natriumstearoyl-2-lactylat; natürliches Aroma, Salz, ganz gehärtetes Palmfett.
Kann Spuren von weiteren Schalenfrüchten, Ei und Milchprodukten enthalten.

Marzipan-Stollen von Kronen
Wieder sei eher wenig Marzipan zu finden, beklagen unsere Tester. Pattisier Matthias Ludwigs überzeugt der Teig: „Du hast Widerstand im Mund, aber es ist nicht trocken. Zudem nimmt man gut die einzelnen Komponenten wahr“

Zutaten: Weizenmehl, Sultaninen 23%, Palmfett, Zucker, Mandeln 4%, Hefe Traubenzucker, Orangeat 1,5% (Glukose-Fructose-Sirup, Orangenschalen, Säuerungsmittel: Citronensäure), Zitronat 1,5% (Glukose-Fructose-Sirup, Zitronenschalen, Cedernfruchtschalen, Säuerungsmittel: Citronensäure), Rapsöl, Feuchthaltemittel: Sorbit; Invertzuckersirup, Salz, natürliches Aroma, Haselnüsse 0,2%, Vollmilchpulver, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Weizenstärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl; Volleipulver.
Kann Spuren von Soja enthalten.

Edelmarzipan Christstollen von Favorina (Lidl)
„Der Stollen hat eine sehr lockere Textur. Der löst sich schon von alleine auf“, bemängelt Restaurantkritiker Carsten Henn.  Auch bei der Verkostung kann das Lidl-Produkt nicht überzeugen: „Leicht bitterer Geschmack“, kritisiert Pattisier Matthias Ludwigs und einen „unangenehmen Fett-Ton“ findet Carsten Henn.

Zutaten: 23% Rosinen, Weizenmehl 12%, Edelmarzipan (38% Mandeln, Zucker, Glukose-Fructose-Sirup, Wasser), Palmfett, 5% kandierte Fruchtschalen (Glukose-Fructose-Sirup, Orangenschalen, Zitronenschalen, Säuerungsmittel: Citronensäure, Speisesalz), Glukose-Fructose-Sirup, Wasser, Hefe, Dextrose, Rapsöl, Feuchthaltemittel: Glycerin; Magermilchpulver, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren*, Natriumstearoyl-2-lactylat; Haselnüsse, 1% Mandeln, Zucker, Weizeneiweiß, Speisesalz, natürliches Aroma, Weizenstärke.
Kann Spuren von anderen Schalenfrüchten, Erdnüssen, Eiern und Soja enthalten.
*auf pflanzlicher Basis

Der Testsieger
Mit den Stimmen von Restaurantkritiker Carsten Henn und Hobbybäckerin Erika Rave gewinnt der Marzipan-Stollen von Bahlsen. „Der hat einen tollen Marzipananteil, die Gewürze sind gut zu schmecken, der Stollen ist saftig und sehr lecker“, fasst die Hobbybäckerin zusammen. Für Pattisier Matthias Ludwigs liegt der Stollen von Kronen vorne. Er lobt besonders den geschmacklichen Kontrast zwischen Krume, Füllung und den Trockenfrüchten.

Stand: 10.12.2018, 14:00