Schokolade im Test: nur zweimal "gut"

Schokolade im Test: nur zweimal "gut" Servicezeit 26.11.2019 00:59 Min. UT Verfügbar bis 26.11.2020 WDR Von Brückner, Birgit; Bonk, Birgit

Schokolade im Test: nur zweimal "gut"

Öko-Test hat 25 Vollmilchschokoladen getestet – nicht nur auf den Geschmack. Die Tester fragten auch nach den Arbeitsbedingungen der Zulieferer, zum Beispiel auf den Kakaofarmen.

Bei der Befragung von Öko-Test stellte sich heraus: Ob Hungerlöhne bezahlt werden oder Kinderarbeit an der Tagesordnung ist - das prüfen und wissen die meisten Hersteller gar nicht.

Das zweite Test-Kriterium: Mineralölrückstände in der Schokolade, die zum Beispiel als Rest aus der Produktion stammen können. Bitter: In fast allen Tafeln, fanden die Tester Rückstände von MOSH-Verbindungen. Gesättigte Kohlenwasserstoffe, die im Verdacht stehen Krebs zu erregen, wenn sie sich im Körper anreichern. Öko-Test urteilte bei vier Tafeln sogar: sehr stark erhöhte Belastungen.

Nur zwei Produkte bekamen insgesamt das Urteil „gut": Ritter Sport Alpenmilch und die Rapunzel Dunkle Vollmilch, wegen der geringen Mineralölreste, des fairen Handels und weil sie schmeckt.

Stand: 26.11.2019, 14:30