Sicherheit beim Smartphone – Virenschutz

Virenschutz beim Smartphone WDR 4 Video 27.02.2019 01:17 Min. Verfügbar bis 27.02.2020 WDR 4

Sicherheit beim Smartphone – Virenschutz

  • Android ist als "offenes Betriebssystem" angreifbar
  • Keine Apps aus unbekannten Quellen installieren
  • Virenscanner kontrollieren nur oberflächlich

Bedrohung vor allem für Android-Smartphones

Aktuell gibt es für das Google-Betriebssystem Android mindestens 20 Millionen Schadprogramme – Tendenz steigend. Android ist für Hacker deswegen so interessant, weil es mit Abstand auf den meisten Handys läuft und weil man dort Apps aus verschiedensten Quellen installieren kann.

Google Playstore checkt Apps auf Viren

Zur Sicherheit sollten Sie nur Apps aus dem Google Playstore installieren. Am besten in den Einstellungen des Smartphones die Option "Apps aus unbekannten Quellen installieren" deaktivieren. Und: das Betriebssystem regelmäßig updaten. Es gibt nämlich bei Android, aber auch bei Apple, immer wieder mal Sicherheitslücken, in die Hacker auch schon eingedrungen sind.

Antivirenprogramme helfen nur begrenzt

Virenscanner sind beim iPhone nutzlos, weil man dort nur Software aus dem Apple-Store installieren kann. Bei Android vergleichen die Virenscanner permanent alle Apps auf dem Smartphone mit Listen bekannter Schadprogramme. Deswegen sind Virenscanner auch immer nur so gut wie die Datenbank, auf die sie zugreifen.

Mehr zum Thema beim WDR

Stand: 25.02.2019, 08:48