Smartphone-Versicherungen – sinnvoll oder Geldverschwendung?

Smartphone-Versicherungen – sinnvoll oder Geldverschwendung?

Von Peter Kuttler

  • Smartphone-Versicherung zahlt nur den Zeitwert
  • Austausch nur, wenn das Handy nicht mehr funktioniert
  • Versicherung nicht sofort beim Kauf abschließen

Handy-Versicherungen: Hohe Kosten, wenig Leistung

Grundsätzlich gilt, je teurer ein Handy, desto höher ist auch die Versicherung. Die Differenz zwischen Reparaturkosten und Versicherungsbeitrag ist oft gering. Und in der Regel gibt es eine Selbstbeteiligung. Außerdem zahlt die Versicherung meistens ab sechs Monaten nur noch den Zeitwert des Handys.

Smartphone-Versicherungen – sinnvoll oder Geldverschwendung?

WDR 4 Kuttler digital | 16.05.2018 | 02:15 Min.

Download

Kaum Hilfe bei Schäden oder Diebstahlversicherung

Anspruch auf Versicherungsleistung hat man als Kunde in der Regel nur, wenn das Gerät durch die Beschädigung in seiner Funktion eingeschränkt ist. Ein Riss im Display alleine reicht also nicht. Weil die Versicherungen die Hürden sehr hoch gelegt haben, gibt's kaum Hilfe bei Diebstahl des Handys.

Nicht die erstbeste Versicherung nehmen

Auch wenn der Verkäufer im Elektromarkt drängt, sollte man die Smartphone-Versicherung nicht bei Kauf abschließen. Man kann das zu einem späteren Zeitpunkt tun und hat so Gelegenheit, sich die Versicherungsbedingungen in Ruhe durchzulesen. Es lohnt sich auch, verschiedene Handyversicherungen miteinander zu vergleichen.

Mehr zum Thema beim WDR