In vier Schritten: Smartphone selbst reparieren

Smartphone selbst reparieren Servicezeit 05.02.2019 06:46 Min. UT Verfügbar bis 05.02.2020 WDR Von Steffen Berner

In vier Schritten: Smartphone selbst reparieren

Von Dennis Horn

  • Vier Schritte, um das Smartphone selbst zu reparieren
  • Achtung: Garantie verfällt
  • Im Zweifel muss der Experte ran

Es passiert uns immer wieder: Das Smartphone fällt aus der Hand. Wer Pech hat, bekommt es in diesem Moment mit einem Schaden in dreistelliger Höhe zu tun - und Reparaturen sind teuer. Doch wie leicht ist es, die Geräte einfach selbst zu reparieren?

Wer sein Smartphone selbst reparieren möchte, bekommt es mit gleich mehreren Stolperfallen zu tun: dem dafür nötigen Werkzeug, einem komplexen Innenleben und dem Trend bei den Herstellern, immer mehr Komponenten im Inneren der Smartphones zu verkleben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schritt eins: das richtige Werkzeug

Das Werkzeug, das jeder zu Hause hat, hilft bei der Reparatur nicht weiter: Die Hersteller arbeiten mit Spezialschrauben, die man online erhält. Benötigt wird außerdem ein kleines Plektrum, mit denen sich das Display vom restlichen Gehäuse abhebeln lässt - und natürlich das neue Smartphone-Display.

Schritt zwei: das alte Display abnehmen

Smartphone-Displays sind heute meistens mit dem Gehäuse verklebt. Neben dem Ablösen der Schrauben muss das Gehäuse also vorsichtig erhitzt und das Display im Anschluss abgehebelt werden. Wichtig: Arbeiten Sie mit einer Magnetmatte, damit Sie die extrem kleinen Schrauben nicht verlieren.

Schritt drei: Komponenten lösen

Suchen Sie sich eine Anleitung dazu, wie Sie im Inneren des Smartphones vorgehen. Das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Zu vielen gängigen Smartphones gibt es Anleitungen bei YouTube. Am besten schauen Sie das Video einmal durch und öffnen es im Anschluss parallel, um die Reparaturschritte durchzugehen.

Schritt vier: Smartphone wieder schließen

Nutzen Sie eine passende Klebefolie, um das Smartphone wieder sicher zu verschließen - der kniffligste aller Schritte. Beachten Sie, dass vorher wasserdichte Smartphones es im Anschluss nicht mehr sind. Bei einer selbst durchgeführten Reparatur verfällt außerdem die Garantie.

Im Zweifelsfall: Profis einschalten

Nutzen Sie die Dienste einer professionellen Reparaturwerkstatt, wenn es zu schwierig wird. Vor allem die Akkus sind immer schwerer zu wechseln, weil die Hersteller sie im Inneren der Geräte immer fester verkleben. Hier besteht auch die Gefahr, sie bei der Reparatur zu beschädigen - so dass die Akkus Feuer fangen.

Stand: 29.05.2019, 16:36