Service Computer: Wackelfreie Videos

Ein Smartphone steckt in der Haltung "Gimbal"

Service Computer: Wackelfreie Videos

Wer unterwegs mit dem Smartphone filmt, braucht eine ruhige Hand. Wer sein Handy dagegen in einen so genannten "Gimbal" spannt, kann beim Filmen sogar gehen und laufen. Für unter 150 Euro gibt es empfehlenswerte Geräte.

Gimbals sind Halterungen. Es gibt sie für Smartphones, kleinere Kameras und große Kameras. Ein Gimbal für das Smartphone hat einen Griff wie beim Fahrradlenker, der aber senkrecht gehalten wird. Im Griff steckt der Akku, am Griff befinden sich Tasten zur Steuerung. Oben wird das Smartphone in eine Halterung geschoben, die sich über drei Achsen bewegen kann. Das Smartphone muss dann über eine oder zwei Schrauben am Gimbal noch manuell ausbalanciert werden, damit es möglichst in der Waage ist.

Geschmeidig auch beim Laufen

Die Motoren versuchen dann, das Smartphone immer waagerecht zu halten. Das klappt - je nach Modell - unterschiedlich gut. Mittlerweile schaffen es auch preiswerte Modelle, das Smartphone sogar zu stabilisieren, wenn man rennt oder läuft. Man muss dann nur versuchen, die Ruckbewegungen durch das Auftreffen der Füße auf dem Boden beim Rennen in den Knien auszugleichen.

Eigene Smartphone-App

Die meisten Gimbals haben drei Modi: Beim ersten Modus versucht der Gimbal, mit dem Smartphone immer auf das Motiv ausgerichtet zu bleiben, egal wie man sich bewegt. In einem zweiten Modus kann man das Smartphone schwenken. Die Motoren gleichen ungleichmäßige Bewegungen aus, was sehr weich und professionell aussieht. Für viele Gimbals gibt es auch eigene Apps, dann kann man oft mit einem Rad am Gimbal sogar manuell scharfstellen.

Günstig zu haben

Die Preise für Smartphone-Gimbals sind nach wie vor kräftig im Sinkflug. Schon ab 150 Euro gibt es gut funktionierende Gimbals. Beispiele: Der "Smooth-4" von Zhiyun eignet sich für Smartphones oder Actioncams bis 210 Gramm. Der "Osmo mobile 2" von DJI (ca. 140 Euro) ist etwas besser verarbeitet, etwas stabiler, hat ansonsten aber die gleichen Funktionen.

Autor: Michael Stein
Redaktion: Jan Friese

Service Computer ist eine Rubrik in der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort jeden ersten Dienstag im Monat zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.