Teams, WhatsApp und Co. – Weihnachtstreffen digital

Eine Frau sitzt während der Corona-Pandemie an einem Tisch in ihrer Wohnung vor einem Laptop, während sie mit weiteren fünf Personen an einer Videokonferenz mit der Videokonferenzanwendung "Zoom" teilnimmt

Teams, WhatsApp und Co. – Weihnachtstreffen digital

  • Nur im WLAN – Videochat verbraucht Datenvolumen  
  • Videoanruf starten durch Klick auf Kamerasymbol
  • Chat-Meeting mit mehreren Teilnehmern möglich

Hardware-Voraussetzung: Kamera und Mikrofon

Videochats funktionieren zum Beispiel mit einem Laptop, einem Smartphone oder per Tablet. Bei einem "normalen" PC braucht man dazu auf jeden Fall eine Webcam mit integriertem Mikrofon. Die bekommt man online oder im Elektromarkt. Günstige Modelle gibt es schon ab 25 Euro.

Große Auswahl an Videochat-Plattformen 

Ob WhatsApp, Facebook-Messenger, Microsoft Teams, Zoom oder Skype – bei den meisten Anbietern muss man sich anmelden bzw. registrieren (bei WhatsApp per Handynummer). Andernfalls lassen sich nicht alle Funktionen nutzen, bei Teams oder Zoom kann man unregistriert keinen Chat eröffnen. Man kommt dann dort nur rein mit einer Einladung von einem anderen, angemeldeten Teilnehmer.

Videochat: gleichzeitig sehen, ja – gleichzeitig reden, nein

Man kann eine Videokonferenz abhalten und mehrere Teilnehmer gleichzeitig ins Bild holen – aber es kann immer nur einer reden bzw. Weihnachtslieder singen. Was allerdings geht, ist, dass jeder Teilnehmer beispielsweise eine Strophe eines Weihnachtsliedes singt und anschließend einfach der nächste. Wenn alle gleichzeitig singen können würden, gäbe es eine Rückkopplung und einen ohrenbetäubenden unweihnachtlichen Pfeifton.

Teams, WhatsApp und Co. – Weihnachtstreffen digital

WDR 4 Kuttler digital 23.12.2020 02:55 Min. Verfügbar bis 23.12.2021 WDR 4


Download

Stand: 22.12.2020, 09:52